Madrid: Zwei Samstags-Siege für Deutschland

Schon vor dem Hauptereignis, dem Qualifikationsspringen für den Weltcup, ist Madrid ein erfolgreiches Pflaster für die Deutschen. Nachdem sich Hans-Dieter Dreher am Donnerstag das Hauptspringen sicherte, gingen auch heute die beiden wichtigsten Prüfungen in die Bundesrepublik.

Der erste Sieg in der Fünf-Sterne-Tour ging heute Vormittag an Daniel Deußer auf der zehnjährigen BWP-Stute Espyrante v. Obourg-Pauillac De Meia Lua (ein Jalisco B-Sohn und damit ein Almé-Enkel). Sie waren eines von 17 Paaren in der Siegerrunde. Von denen blieben acht fehlerfrei. Deußer lieferte mit 45,77 Sekunden die schnellste Zeit und kassierte dafür fast 20.000 Euro.

Platz zwei ging an Henrik von Eckermann (SWE) mit dem achtjährigen Cornet Obolensky-Sohn und einstigem Bundeschampion Crespo PKZ. Sie benötigten 46,68 Sekunden für ihre Null-Fehler-Runde. Sehr zur Freude des heimischen Publikums sicherte sich mit Pilar Lucrecia Cordon Muro auf der achtjährigen Quincy-Venu du Theil-Tochter Gribouille du Lys eine Spanierin Rang drei (0/47,35).

Noch zwei weitere Deutsche waren unter den Platzierten: Ludger Beerbaum mit Zinedine auf Platz acht (0/51,36) und Hans-Dieter Dreher, der deutsche „Master of Faster“, wie der US-amerikanische Speed-Spezialist RIchard Spooner manchmal genannt wird, und dem Hansi Dreher ins nichts nachsteht. Er lieferte den schnellsten Vier-Fehler-Ritt und die einzige Runde, die schneller war als die des Siegers: 45,62 Sekunden.

Marco Kutscher hatte mit Van Gogh vier Fehler in Runde eins, bei Patrick Stühlmeyer und Lacan wurden es acht, genau wie bei Philipp Weishaupt und Carinou.

Letzerer war es, der heute Nachmittag den Sieg im Six bar-Springen davontrug. Im Sattel des neunjährigen Hannoveraners Chico v. Cordalmé-Sandro war er der einzige, der auch noch im dritten Stechen ohne Abwurf blieb. Dafür nahm er 16.500 Euro mit nach Hause. Er war der einzige Deutsche in diesem Springen.

Weitere Ergebnisse aus Madrid finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.