Max Kühner Sieger im Championat von München

Alfa Jordan

Max Kühner und Alfa Jordan eröffnen bei Traumwetter das Turnier in München-Riem mit einem Sieg, der zweite folgt am Samstag im Championat von München (© TS-Foto Jessica Gühring)

Der Österreicher Max Kühner lässt an diesem Wochenende nichts anbrennen und heimst einen Sieg nach dem anderen ein. Heute ist er Sieger im Championat von München geworden.

Ihm fehlt noch der Sieg im Großen Preis von Bayern, aber den Grundstein dafür hat der Wahl-Österreicher Max Kühner bereits am Donnerstag gelegt. Da gewann er die Qualifikation für Sonntag auf Alfa Jordan. Heute saß er wieder im Sattel des neunjährigen Hengstes und wieder stand er am Ende ganz oben auf dem Podium. In dem CSI3*-Springen über 1,50 Meter sind 40 Reiter an den Start gegangen und 13 davon schafften es ins Stechen. Aber an Kühner, der seit 2015 unter der österreichischen Flagge reitet, und seinen schnellen 44,87 Sekunden kam keiner vorbei. Der zweite Platz geht an den deutschen Michael Kölz, der den 13-jährigen DSP-Hengst FST Dipylon unter dem Sattel hatte. Das Paar brauchte 45,38 Sekunden ehe die Uhr stoppte. Dritte wurde die Schwedin Irma Karlsson, die die 13-jährige Baloubet de Rouet-Tochter Balahe in 46,65 Sekunden ins Ziel ritt.

Platzierte

Patrick Afflerbach und Jasper Kools sicherten sich die Plätze vier und fünf. Afflerbach brauchte 49,61 Sekunden auf der Clearway-Tochter Ciara. Jasper Kools dürfte sich ärgern, denn mit 44,31 Sekunden war er noch schneller als Kühner unterwegs, kassierte aber einen Abwurf mit dem Chacco-Blue-Sohn Chatto. Maximilian Schmid wurde auf Dundalk Achter, Tobias Bachl mit Cicera de la Vayrie folgt ihm auf Rang neun.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.