Max Kühner siegt in GCT-Etappe von Monaco vor Darragh Kenny

GCT-Monaco-Max-Kuehner-2022

Max Kühner und Coriolis des Isles, GCT Monaco 2022 (© Longines Global Champions Tour)

Zwei Reiter machten in der kleinen Arena der Global Champions Tour Etappe von Monaco im Stechen den Etappensieg aus. Der Österreicher Max Kühner konnte am Ende die Gratulation von Fürst Albert entgegennehmen.

Wie sangen einst ABBA? „…Las Vegas or Monaco“ – da ging es um „Money, Money, Money“. Und 100.000 Euro nimmt Max Kühner aus dem Fürstentum am Mittelmeer mit nach Hause. Im Sattel von Coriolis des Isles war er 34 Hundertstelsekunden schneller als der Ire Darragh Kenny mit Volnay des Boisdeville. Und mehr Stechteilnehmer gab es im Fürstentum in diesem Jahr nicht.

Eine weitere Kombination war im Umlauf ebenfalls ohne Abwurf geblieben. Doch die Zeit reichte nicht für Olivier Philippaerts und Miro: Zwei Zeitfehler vereitelten ein Dreier-Stechen. Jens Baackman war der einzig platzierte Deutsche im Finalspringen. Mit dem zehnjährigen Hengst Nomanee v. Nons Stop kam er mit einem Abwurf auf Platz acht.

Laura Klaphake und Davenport handelten sich neun Strafpunkte ein und rangierten damit an Position 20 in Monaco.

Die Ergebnisse von Monaco finden Sie hier.