Mexiko Stadt: Sieg im Auftaktspringen für Eduardo Alvarez Aznar

db6f3d80d6ee89424ebaa5508c3ac8b01e358cf0

Eduardo Alvarez Aznar und Uqualin du Saulcy sicherten sich das Eröffnungsspringen in Mexiko Stadt. (© LGCT / Stefano Grasso)

Als der Spanier Eduardo Alvarez Aznar letztes Woche beim Weltcup-Finale in Göteborg zwischenzeitlich die Führung übernahm, hätte er fast für eine kleine Sensation gesorgt. Dass auch weiterhin mit ihm zu rechnen ist, bewies er gestern im Auftaktspringen der Global Champions Tour-Etappe in Mexiko Stadt.

In Göteborg landete er letztendlich auf Platz acht, gestern führte er dann dann die Siegerehrung an: Eduardo Alvarez Aznar sicherte sich auf Uqualin du Saulcy das Eröffnungsspringen in Mexico Stadt. Die nordamerikanische Metropole ist Schauplatz der zweiten Global Champions Tour-Station in diesem Jahr. In dem Zwei-Phasen-Springen gingen 58 Reiter an den Start, 41 von ihnen erreichten die zweite Phase.

Mit 26,32 Sekunden in der zweiten Phase waren Alvarez Aznar und sein elfjähriger Selle Francais eine halbe Sekunde schneller als die Konkurrenz. „Ich könnte nicht glücklicher sein, hier so zu beginnen. Es ist ein tolles Turnier mit unglaublichen Leuten. Ich bin die Wendungen so eng und schnell wie möglich geritten. Mein Pferd hat einen großen Galoppsprung und das hat den Unterschied gemacht“, freute sich der 35-jährige Spanier anschließend über seinen Sieg.

Auf dem zweiten Platz ritt die Weltcup-Siegerin von 2018, die US-Amerikanerin Beezie Madden mit Darry Lou. Die Uhr blieb für das Paar nach 26,83 Sekunden stehen. Dahinter reihte sich mit Olivier Philippaerts auf Cataleya (0/26,92), Constant van Paesschen mit Isidoor van de Helle (0/27,02) und Jos Verlooy mit Caracas (0/28,15) ein starkes Trio aus Belgien ein. Aus deutscher Sicht erfreulich: Christian Ahlmann und Take A Chance on me Z landeten mit einem Nullfehlerritt in 29,64 Sekunden auf Platz neun. Bei Daniel Deußer und Calisto Blue verhinderte ein Abwurf in der ersten Phase eine Platzierung.

Valkenswaard United geht in Führung

Im Anschluss stand gestern Abend noch die erste Wertung für die Global Champions League auf dem Programm. Das Team Valkenswaard United sicherte sich mit Bertram Allen (IRL) auf seiner Schimmelstute Molly Malone V und Alberto Zozi (ITA) auf Contanga die Spitzenposition. „Wir wollten heute einen guten Start erwischen. Alberto blieb null und Molly war schnell, also sind wir jetzt in Führung.  Aber es gab einige Nullrunden und einige mit nur vier Fehlern, also wird der Samstag noch einmal sehr wichtig“, sagte der erst 23-jährige Bertram Allen anschließend.

Parcourschef Javier Treor hatte einen anspruchsvollen Kurs auf dem 125 x 75 Meter großen Rasenplatz aufbauen lassen. Mit dem kamen unter anderem auch Harrie Smolders (NED) und Gregory Wathelet (BEL) bestens zurecht, die damit die Paris Panthers auf Platz zwei brachten. Dahinter reihten sich die Shanghai Swans mit dem schwedischen Europameister Peder Fredricson und dem Iren Shane Sweetnam ein.

Nullrunde für Catch me if you can

Mittlerweile richtig gut zusammen gefunden zu haben, scheinen auch Anna Kellnerova und WM-Stute Catch me if you can, die sie erst im letzten Jahr von Laura Klaphake übernommen hatte. Die junge Tschechin reitet gemeinsam mit dem Belgier Niels Bruynseels für die Prague Lions, die mit zwei fehlerfreien Runden aktuell Fünfte sind. Nicht ganz so rund lief es bei Daniel Deußer und Christian Ahlmann (Scandinavian Vikings). Letzterer musste mit Dolocia einen Abwurf in Kauf nehmen, bei Deußer und Cornet waren es sogar zwei.

Der Sieg in der Einzelwertung ging an den Kolumbianer Carlos Enrique Lopez Lizarazo mit Ulhane de Conde, vor dem Belgier Jerome Guery auf Celvin. Die Top drei rundeten Bertram Allen und Molly Malone ab.

Alle Ergebnisse aus Mexiko Stadt finden Sie hier.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.