Munich Indoors: Harm Lahde gewinnt Eröffnungsspringen

18-25-d0111-lahde-harm-ger-oak-grove-s-vogelfrei-oldb_large

Harm Lahde, hier mit Oak Grove's Vogelfrei beim Global Jumping Berlin 2018. (© www.toffi-images.de)

Das Eröffnungsspringen bei den Munich Indoors war eine knappe Kiste: Harm Lahde und Felix Haßmann ließen der Konkurrenz keine Chance. Am Ende war es Harm Lahde mit einem erst achtjährigen Pferd, der die Nase vorn hatte.

Seit Beginn ihrer Turnierkarriere sitzt Harm Lahde im Sattel von Americana v. Aganix du Seigneur-Heartbreaker. Die achtjährige Zangersheider Stute war bereits mehrfach in der internationalen Youngster Tour siegreich. Nun ist sie also bei den Großen angekommen. Schon in Verden und Herning hatte sie mit ihrem Reiter in den den vergangenen Wochen erste Punkte auf der Weltrangliste sammeln können. Auch gestern blieb das Paar null, dazu stoppte die Uhr nach 54,66 Sekunden – schneller war kein anderer der 60 Teilnehmer.

Allerdings war ein Reiter dicht dran: Felix Haßmann, aktueller Deutscher Meister der Springreiter und für seine rasanten Runden im Parcours bekannt. Er saß gestern auf Carla, einer zehnjährigen Oldenburger Stute. Mit einer fehlerfreien Runde in 54,81 Sekunden hieß es für die beiden am Ende Platz zwei. Dahinter rangierte der Norwegerin Benedikte Serigstadt Endresen mit Carreras H (0/55,96) vor Hans Günther Blum mit Cool Hill (0/56,77).

Alle Ergebnisse aus München finden Sie hier.