Nächster Nationenpreis-Sieg für die Deutschen

Bildschirmfoto 2020-11-28 um 19.51.05

Symbolbild (© Toffi)

Die deutschen Springreiter haben sich in Vejer de la Frontera (ESP) im Rahmen der Sunshine-Tour Platz eins im Nationenpreis gesichert. Großen Anteil daran hatten Janne-Friederike Meyer-Zimmermann und David Will.

Erst letzte Woche ging der Sieg im Nationenpreis im portugiesischen Vilamoura an die Deutschen – das wiederholten jetzt David Will, Janne-Friederike Meyer-Zimmermann, Marc Bettinger und Maximilian Lill in Spanien im Wettkampf mit insgesamt 17 Nationen. Sie siegten mit vier Fehlern in der Gesamtwertung.

Equipechef Dietmar Gugler lobte vor allem David Will und Janne-Friederike Meyer-Zimmermann, die auf dem neunjährigen Chesmu KJ v. Cornet Obolensky in beiden Umläufen fehlerfrei blieb. Das gelang auch David Will im Sattel von C-Vier, einem zwölfjährigen Holsteiner v. Cardento. „C-Vier ist ein herausragendes Pferd und hat die Qualität für Championate“, schwärmte Gugler.

Null Fehler im ersten und vier Fehler im zweiten Umlauf – das war Marc Bettingers Bilanz mit Undercover Z. Maximilian Lill hatte einen nicht ganz so glücklichen Tag. Er hatte die Holsteiner Stute D-Cassina an den Start gebracht und kassierte in den Umläufen insgesamt 24 Fehlerpunkte. Damit war er zweimal das Streichergebnis.

Das dänische Team (Andreas Schou, Zascha Nygaard Andreasen, Lars Bak Andersen und Emil Hallundbaek) landete auf Platz zwei mit sieben Fehlern insgesamt vor der Equipe aus Irland mit acht Fehlern.
Eigentlich hätten die Aktiven bereits am Freitagmittag zum Nationenpreis antreten müssen, aber starker Regen selbst im sonnenverwöhnten Andalusien zwang den Veranstalter zu einer neuen Zeiteinteilung. So startete das „Länderspiel“ der Springreiter aus 17 Nationen am Samstagmorgen.

„Gratulation an Dietmar Gugler und das gesamte Team! Das ist ein toller Nationenpreis-Abschluss. Den Schwung nehmen wir jetzt mit zur Deutschen Meisterschaft und hoffentlich auch ins nächste Jahr“, so Bundestrainer Otto Becker.

Alle Ergebnisse der Sunshine-Tour gibt’s hier.