Nationenpreis Falsterbo: Platz zwei für die deutsche Equipe im Springen

pvh-170526-hamburg-3964-beerbaum

Vierter: Markus Beerbaum auf Comanche. (© www.paulinevonhardenberg.com)

Das erste Mal seit 13 Jahren sind Meredith und Markus Beerbaum wieder zusammen für Deutschland an den Start gegangen. Beide überzeugten.

Die sechste Nationenpreis-Etappe im Springen machte in Falsterbo (SWE) Halt und das erste Mal seit 13 Jahren ritten Meredith Michaels-Beerbaum und ihr Mann Markus wieder zusammen für Deutschland. Die Nerven des 46-Jährigen wurden direkt im Stechen auf die Probe gestellt und sie versagten ihm nicht.

Jagd nach Punkten

Neben den Beerbaums sind noch André Thieme und Janne Friederike Meyer-Zimmermann mit nach Schweden gereist. Auf den Deutschen lastete etwas Druck, nachdem die letzte Etappe in Rotterdam mit Platz fünf endete. Doch auch die Niederländer und Iren sind die Reise angetreten, um Punkte zu sammeln. Alle drei Mannschaften hatten nach zwei Umläufen jeweils vier Strafpunkte auf dem Konto. Um den Sieg wurde gestochen. Für die Niederlande zog Jur Vrieling auf seinem belgischen Hengst Glasgow ins Stechen. Die Iren schickten Denis Lynch mit All Star ins Rennen. Deutschland vertrat Markus Beerbaum, der sein derzeitiges Erfolgspferd Comanche ritt. Die beiden machten den Anfang und blieben fehlerfrei in 47,8 Sekunden. Denis Lynch war zwar schneller als Beerbaum, hatte aber an einem Hindernis Pech und kassierte einen Abwurf in 46,65 Sekunden. Als Letztes ging Jur Vrieling an den Start und unterbot die Zeit von Beerbaum um mehr als eine Sekunde (46,35). Das bedeutete den Sieg für Oranje.

Happy Otto

Bundestrainer Otto Becker zeigte sich sichtlich zufrieden mit dem zweiten Platz. „Das war ein super Turnier. Nach dem ersten Umlauf rangierten wir an dritter Stelle, und dann brachten uns die Nullrunden von Meredith, Markus und Janne richtig nach vorne“, schwärmte Becker. Im ersten Umlauf hatte Andre Thieme mit Conthendrix einen Abwurf, Janne Friederike Meyer-Zimmermann kam auf Goya mit zwei Abwürfen aus dem Parcours und war damit Streichergebnis. Meredith Michaels-Beerbaum und die erste neunjährige Daisy sowie ihr Mann Markus mit Comanche blieben fehlerfrei. Im zweiten Umlauf lief es dann wie am Schnürchen und es blieb bei vier Strafpunkten. „Markus hat mit kontrolliertem Risiko das Stechen geritten. Kompliment an die Beerbaums, Meredith hat mit ihrer jungen Stute enorm überzeugt und Markus war auch große Klasse. Die Zwei sind zu Recht total happy, und ich bin es auch.“

Ranking

Nach sechs Etappen rangieren die Deutschen auf Platz zwei mit 325 Punkten hinter den führenden Italienern. Dazwischen liegen lediglich 20 Punkte. Auf Platz drei folgen die Schweden mit 307,5 Punkten.

Hier ist die Gesamtübersicht.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.