Nationenpreise im November: Otto Becker benennt deutsche Teams

pvh-Otto-Becker-Rotterdam-EM-2019-CD9I7844

Otto Becker, Bundestrainer der deutschen Springreiter (© Pauline von Hardenberg)

Gleich zwei Nationenpreise stehen im November noch für die deutschen Springreiter an. Zum einen in Portugal, wo nächste Woche ein CSIO3*-Turnier stattfindet. Zum anderen ist im Rahmen der Sunshine Tour im spanischen Vejer de la Frontera ein Nationenpreis ausgeschrieben. Nun ist auch bekannt, wer dort die deutschen Farben vertreten darf!

Wie die Seite spring-reiter.de berichtet, hat Bundestrainer Otto Becker die Teams für die anstehenden Nationenpreise bekannt gegeben. Schon am 17. November – also nächste Woche Dienstag – geht es im portugiesischen Vilamoura in den Parcours. Dort schickt der Bundestrainer mit Richard Vogel, David Will, Jens Baackmann und Guido Klatte ein reines Herren-Quartett ins Rennen. Alle vier waren mit ihren Pferden schon in den vergangenen Wochen auf den Turnierplätzen im Süden Europas unterwegs.

Die kürzeste Anreise wird aber vermutlich Richard Vogel haben, der aktuell schon bei der Vilamoura Champions Tour auf Schleifenkurs ist. Sowohl für den 23-Jährigen als auch für seinen Baltic-Sohn Floyo VDL wird der Einsatz im Nationenpreis eine Premiere sein. Zu spring-reiter.de sagte Vogel: „Man freut sich natürlich besonders, wenn man zu so einem Event nominiert und einem das nötige Vertrauen geschenkt wird. Was die Freude noch größer macht und worauf wir richtig stolz sind, ist, dass David Will und ich zusammen im Nationenpreis-Team reiten dürfen. Wir haben ja aktuell eine Firma zusammen gegründet und wir werden versuchen alles zu geben.“

Nationenpreis Nummer zwei

Am 27. November wird dann ein zweiter Nationenpreis im spanischen Vejer de la Frontera ausgetragen. An den Start gehen dort Philipp Weishaupt, Christian Kukuk, Maximilian Lill und Janne Friederike Meyer-Zimmermann. Letztere schreibt auf Instagram: „Wir freuen uns schon auf unseren Nationenpreiseinsatz! Natürlich unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit So ganz ohne Publikum wirkt der Profi-Sport vielleicht manchmal etwas trostlos, aber wir sind sehr froh und dankbar unseren Beruf weiter ausüben zu können.“

Quelle: spring-reiter.de

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.