Neues Pferd für den Noch-Weltmeister

Nach seinem überragenden Sieg bei den Weltreiterspielen in Kentucky war es ruhig geworden um den Belgier Philippe Le Jeune. Bei den Olympischen Spielen 2012 verpassten er und Erfolgspferd Vigo d’Arsouilles die Entscheidung wegen einer leichten Verletzung des Hengstes, danach ging er in Rente. Nun hat Le Jeune viel versprechenden Nachwuchs im Stall.

Der Neue heißt Edjaz van’t Merelsnest, ist zehn Jahre alt und wurde Le Jeune zunächst mal zur Probe überlassen. Mit einer Doppel-Nullrunde über 1,45 Meter beim CSI3* in Macon, Frankreich, besiegelten der Weltmeister und der Nabab de Reve-Darco-Sohn ihre Partnerschaft. Der BWP-Hengst ist sozusagen ein Neffe des BWP-Aushängeschildes Sapphire, die mit dem US-Amerikaner McLain Ward zwei Mannschaftsgoldmedaillen bei Olympischen Spielen gewann. Sapphire und Edjaz‘ Mutter sind nämlich Vollschwestern. Vor gut zehn Jahren hatte Le Jeune auch mal einen Bruder der beiden geritten, Quarco van het Merelsnest. Und Edjaz selbst hat auch noch einen erfolgreichen Bruder: Glasgow van’t Merelsnest, der am vergangenen Wochenende sein Zwei-Sterne-Debüt unter Jur Vrieling gegeben hat.

Quelle