Neues Pferd für Henrik von Eckermann

Bildschirmfoto 2019-03-27 um 11.04.36

Henrik von Eckermann (© Toffi)

Henrik von Eckermann und seine Verlobte Janika Sprunger haben zusammen in ein neues Pferd investiert, das in Zukunft unter von Eckermann gehen soll, einen Hannoveraner aus deutscher Zucht mit viel versprechendem Namen.

Der elfjährige Fuchs hört auf den Namen Best Boy. Er kam bei Kurt Biedenkapp in Mücke zur Welt und ist ein Sohn von Gerrit Niebergs Contagio. Die Mutter Sonny v. Sunrise-Gropius ist selbst bis Klasse M erfolgreich im Sport gegangen. Best Boy ist bislang ihr einziges bei der FN registriertes Fohlen.

Nach den ersten Erfolgen in Springpferdeprüfungen wurde der Fuchs 2015 in die Schweiz an die Amateur-Springreiterin Adrienne Müller verkauft. Sie stellte Best Boy in Springen bis 1,25 Meter vor, zuletzt im September 2017. Ein knappes Jahr später ritt erstmals Melanie Mändli Best Boy auf dem Turnier. Unter ihr konnte er zuletzt in Offenburg ein 1,45 Meter-Springen gewinnen, ehe er verkauft wurde.

Melanie Mändli ist die Nichte des bekannten Schweizer Springreiters Beat Mändli, der inzwischen in die USA emigriert ist. Sie war als Junge Reiterin Europameisterin mit der Schweizer Equipe und kann auf einige internationale Erfolge verweisen. Gelernt hat sie unter anderem bei Andreas Krieg, ihrem Onkel, im Stall Jürgen Stenfert in den Niederlanden, bei Willi Melliger und anderen. Heute betreibt sie in der Schweiz einen Ausbildungs- und Turnierstall.

Dort war auch Best Boy bislang zuhause. Doch nun schreibt Mändli auf ihrer Instagram-Seite: „Traurig, aber wahr, heute muss ich mich von „meinem“ Superstar Best Boy trennen! Wir haben in kurzer Zeit so viel erreicht, dafür bin ich ihm ewig dankbar und werde ihn nie vergessen! (…) Nun bekommt er die Chance zu zeigen, was noch alles in ihm steckt bei einem der besten Reiter der Welt!“

Dieser Reiter ist Henrik von Eckermann, wie er seinerseits auf Instagram bekannt gab.

www.instagram.com/stories/henrikvoneckermann_

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.