Nicola Philippaerts gewinnt Global Champions Tour-Etappe von Cascais 2018

_39_2982A.005504

Nicola und Harley vd Bisschop gewinnen Global Champions Tour-Springen von Cascais. (© LGCT/Grasso)

Das Fischerörtchen Cascais am Atlantik ist so etwas wie die portugiesische Variante von Saint Tropez. Und ebenfalls Etappe der Global Champions Tour. Abräumer des Wochenendes waren die Belgier.

Acht Paare hatten das Stechen erreicht. Die schnellste Runde drehten Nicola Philippaerts und der efjährige belgische Wallach Harley vd Bisschop v. Dulf van den Bisschop mit fehlerfreien 39,57 Sekunden. Das bedeutete den Sieg und 99.000 Euro.

Platz zwei ging ebenfalls nach Belgien, an Gregory Wathelet auf dem zehnjährigen, in Polen gezogenen Calvados Z-Sohn Mjt Nevados S (0/40,93 Sekunden). Dahinter reihte sich der Spanier Eduardo Alvarez mit Rokfeller de Pleville ein (0/41,36).

Einen Riesenerfolg verbuchte Philip Houston, der vor zwei Jahren noch Deutschen Juniorenmeister gewesen war. Im Sattel der 13-jährigen OS-Stute Chalanda v. Chacco Blue belegte er hinter Danielle Goldstein (ISR) auf Lizziemary Rang fünf.

Platziert war als Siebter auch Christian Kukuk im Sattel des Westfalen-Hengstes Limonchello v. Lord Caletto. Er hatte die schnellste Vier-Fehler-Runde im Stechen gedreht.

Sowohl Marcus Ehning auf Funky Fred als auch Christian Ahlmann mit Clintrexo Z hatten vier Fehler im Umlauf. Daniel Deußer und Cornet d’Amour kamen mit 16 Strafpunkten ins Ziel. Ludger Beerbaum und Chiara gaben auf.

Auch interessant

Mercedes-Benz Championat von Hamburg an Nicola Philippaerts

Wathelet top mit neuem Pferd

Richtig abgeräumt hat dieses Wochenende Gregory Wathelet. Bereits am Donnerstag hatte er im Sattel des zehnjährigen Hannoveraners Qualido v. Quicksilber das erste Wertungsspringen für die Global Champions League gewonnen (und damit 20.460 Euro). Am Freitag folgte der zweite Streich für das Paar, das erst seit Anfang Mai zusammen im Einsatz ist.

Aber auch die Deutschen konnten noch einige Schleifen sammeln. So holte Daniel Deußer gestern Rang zwei in der Einzelwertung des zweiten Global Champions League-Springens. Da saß er im Sattel seiner Nachwuchshoffnung Tobago Z hinter Carlos Enrique Lopez Lizarazo (COL) auf Ulhane de Conde.

Im selben Springen wurden Marcus Ehning und der selbstgezogene Funky Fred Sechste, Christian Ahlmann und Clintrexo Z Neunte und Christian Kukuk und Limonchello waren auf Rang 13 ebenfalls noch platziert.

Global Champions League Wertung

Gregory Wathelet hatte mit seinen Erfolgen maßgeblichen Anteil am GCL-Etappensieg der Paris Panthers. Er bestritt die Station Cascais zusammen mit dem Iren Darragh Kenny auf Balou du Reventon.

Im zweitplatzierten Scandinavian Vikings Team ritt neben Christian Ahlmann mit Clintrexo Z der Niederländer Leopold van Asten auf der For Pleasure-Tochter Beauty.

Alle Ergebnisse aus Cascais

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.