Ocala: André Thieme weiter auf der Erfolgsspur

Bildschirmfoto 2020-02-24 um 11.52.47

André Thieme und Chakaria (© www.toffi-images.de)

Florida wird derzeit Springreiter-Paradies, nicht nur in Wellington, sondern auch in Ocala. Dort ist unter anderem André Thieme im Einsatz, für den die USA ja immer ein erfolgreiches Pflaster sind. So auch dieses Wochenende.

Im Großen Preis von Ocala ging es um 150.ooo Dollar. André Thieme ritt die zehnjährige Brandenburger Stute Chakaria v. Chap-Askari, die von Ulf Ebel bis Klasse S ausgebildet worden war und Ende achtjährig zu André Thieme wechselte. Mit dem ist sie recht beständig unterwegs. Zuletzt waren sie mit einem Zeitstrafpunkt im Normalparcours Elfte im Championat von Leipzig. Gestern feierten sie nun den bislang größten gemeinsamen Erfolg mit Rang drei in dem 1,60 Meter-Grand Prix von Ocala.

Sieger war der US-Amerikaner Aaron Vale im Sattel des elfjährigen Elusive, der damit ein höchst gelungenes Comeback nach mehr als zwei Jahren Turnierabstinenz feierte. Achtjährig ging der in den Niederlanden gezogene Wallach v. Rodrigo mit Robin Vale drei internationale Turniere. Dann hörte man zumindest auf größer Bühne erstmal nichts mehr von ihm.

Platz zwei holte mit Devin Ryan ein weiterer US-Reiter. Er saß im Sattel des Holsteiners Caspar’s Lasino v. Berlin (aka Caspar)-Lasino, der seine ersten sportlichen Erfahrungen mit Natalie Destree-Kradepohl im Sattel sammelte.

André Thieme war nicht der einzige platzierte Deutsche im Großen Preis. Auch Jens Baackmann war im Geld. Im Sattel der zehnjährigen Holsteiner Stute Caprice v. Canstakko-Contender wurde er Neunter. Caprice und Jens Baackmann sind erst seit kurzem ein Paar. Die Stute ging 2019 unter dem Sattel der Dänin Zascha Nygaard Andreasen, die seit Ende des Jahres im Team von Andreas Kreuzer reitet. Jens Baackmann stellte die Stute im Januar schon erfolgreich in Oliva in kleineren Prüfungen vor.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.