Oliva: David Will gewinnt Großen Preis und muss Preisgeld teilen

cfb9d218-17c7-4dbb-a90e-ae42cff036e5

Am Sonntag gab es mit David Will und Constant van Paesschen zwei glückliche Gewinner. (© Hervé Bonnaud / www.1clicphoto.com)

David Will reitet weiter von Erfolg zu Erfolg. Dieses Mal war es der OS-Wallach Forest Gump, der ihn am Sonntag zum Sieg im Großen Preis der Mediterranean Equestrian Tour (MET) in Oliva trug. Ganz nach dem Motto: „Run, Forest, Run!“

Nur sieben von insgesamt 58 Paaren hatten sich für das Stechen qualifizieren können. David Will ließ mit dem Forsyth-Sohn im Stechen des Großen Preises über 1,50 Meter nichts anbrennen. Nach 33,03 Sekunden stoppte für das Paar die Zeit und Fehler erlaubten sie sich keine. „Ich wusste, nach mir kommen noch Julien (Epaillard, Anm. d. Red.) und Constant (van Paesschen, Anm. d. Red.), und für die beiden gibt es kein ‚zu schnell‘ – also habe ich einfach versucht, so schnell wie möglich zu sein“, reflektierte der Hickstead-Sieger hinterher.

Zwei erste Plätze

Und dass Julien Epaillard und Constant van Paesschen ebenfalls schnell reiten können, ließen sie Will dann spüren. Mit der zehnjährigen Catalano-Stute Jalanta gab der Franzose Julien Epaillard alles und überquerte die Ziellinie bei 33,06 Sekunden, nur drei Hundertstel langsamer als David Will.

Vom Warm-Up-Bereich aus schaute David Will dann noch dem letzten Paar zu, das ihm den Sieg streitig machen wollte: dem Belgier Constant van Paesschen mit Vendetta Treize, einem zehnjährigen Hengst v. Diamant de Semilly. Das Publikum feuerte die beiden an, und Constant van Paesschen holte auf der Linie zum letzten Sprung nochmal alles raus – 33,03 Sekunden! Damit teilten sich David Will und Constant van Paesschen das Preisgeld für den ersten Platz. Beide nahmen je 11.295 Euro mit nach Hause.

Sehen Sie sich hier das Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden an:

Monday motivation💥Watch David Will and Constant Van Paesschen tie for the win in Sunday’s CSI3* Grand Prix presented by CHG!

Gepostet von Mediterranean Equestrian Tour – Oliva Nova / Spain am Montag, 21. Oktober 2019

 

Beide Sieger waren mit ihren Leistungen sehr zufrieden: „Ich komme sehr gut damit zurecht, mir den Sieg hier heute mit Constant zu teilen“, grinste David Will. „Forest Gump ist so ein cleveres Pferd. Er ist unglaublich schnell und gewinnt sehr viele Springen. Er ist ein kleines Pferd, aber mit einem großen Herz!“, so Will. Auch van Paesschen war voll des Lobes für den Hengst Vendetta Treize, wie er erklärte: „Ich bin glücklich mit meinem Pferd, es ist das erste Mal, dass ich ihn in einem 3*-Grand Prix reite. Er ist die Global Tour gegangen und hat viele gute Sachen gemacht, aber es ist immer besonders, einen Grand Prix zu gewinnen!“

Die Mediterranean Equestrian Tour (MET) hat nun eine Woche Pause, und wird dann ab dem 29. Oktober bis zum 17. November fortgesetzt.

Die Ergebnisse des Grand Prix sehen Sie hier.

 

 

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.