Oliva Nova: Janne Friederike Meyer-Zimmermann Dritte im Großen Preis

Bildschirmfoto 2020-10-18 um 19.29.35

Man muss sagen, es lief dieses Wochenende für die deutschen Reiter! Auch wenn Janne Friederike Meyer-Zimmermann die Nase in Oliva Nova nicht ganz vorne hatte, war es ein wichtiger dritter Platz für sie.

Es ist nämlich der bislang größte Erfolg, den sie auf dem neunjährigen Hannoveraner Schimmel Chesmu KJ hatte erzielen können. Die beiden sind noch nicht lange ein Paar. Die ersten Turniere haben sie erst im Juli zusammen bestritten. Seither haben sie sich stetig gesteigert. In den letzten zehn Parcours (inklusive Stechen) hatten sie nicht einen Abwurf und waren zuletzt auch stets unter den Top Ten platziert. Heute dann die Top drei bei der Mediterranean Equestrian Tour in Oliva Nova.

Der Sieg ging einmal mehr an den Franzosen Harold Boisset, der mit der BWP-Stute Katinka vh Valenberghof v. Corland uneinholbare 37,68 Sekunden vorgelegt hatte.

38,16 Sekunden waren es bei Belgiens Karel Cox und dem Canabis Z-Sohn Curiano van Maarle Z. Die ehemalige Mannschaftswelt- und -europameisterin Janne Meyer-Zimmermann benötigte exakt eine Sekunde mehr mit ihrem Cornet Obolensky-Sohn, der sein Suffix „KJ“ seinen Züchtern und immer noch Mitbesitzern verdankt, der Johann und Johannes Krull GbR.

Holger Wulschner und Lady Cadora verpassten das Stechen aufgrund eines Zeitfehlers im Normalparcours. Vier Fehler wurden es bei David Will mit Mever Walk Alone sowie bei Marcel Wolf auf Hunter C. Christoph Könemann mit Graffiti, Nicola Pohl auf Di Caprio und Richard Vogel mit Veneno kamen alle drei mit je fünf Strafpunkten aus dem Parcours.

richard Vogel, der ja gestern die beiden wichtigsten Springen hatte gewinnen können, war heute auf dem Westfalen Emilion Fonroque bester Deutscher in dem anderen Springen der Gold-Tour: Rang drei hinter den Spaniern Iván Serrano Sáez auf Rain Man und Luis Marquez Mendez mit Babeth de la Granvile. David Will und Concordia wurden Fünfte.

Alle Ergebnisse finden Sie hier. 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.