Opglabbeek: Children und Junge Reiter mit Treppchenplätzen im Nationenpreis

Featurebild Springen

(© www.toffi-images.de)

Kein Sieg, aber zwei Podiumsplätze sprangen heraus für die Children und die jungen Reiter beim Nachwuchsspringturnier im belgischen Opglabbeek im Reitsportzentrum Sentower Park.

Die Children mussten lediglich Frankreich an sich vorbeiziehen lassen, bei denen am Ende acht Fehler zu Buche schlugen. Das Team von U14-Bundestrainer Eberhard Seemann kam auf zehn Strafpunkte in Summe. Die beste Leistung lieferten Mikka Roth und Atthina, die zweimal fehlerfrei blieben als letztes Paar.

Die letzten Starter müssen es bekanntlich herausholen und der Abstand zu den am Ende drittplatzierten Belgiern war gering: nur zwei Fehler. Aber Mikka Roth und Atthina sind ein eingespieltes Team. Sie behielten die Nerven und die Stangen blieben alle in ihren Auflagen.

An ihrer Seite ritten Tjade Carstensen auf Venetzia (0/4), Lisa Maria Funke mit Ticenta (4/8) sowie Mathies Rüder im Sattel von Latigo (0/6)).

Nationenpreis der jungen Reiter

Bei den U21-Jährigen setzten sich die Gastgeber an die Spitze – und das, obwohl sie nur zu dritt ritten! Mit insgesamt nur fünf Strafpunkten ließen die Belgier das Team aus der Schweiz hinter sich, gefolgt von der Schweiz, bei der es 14 Fehler wurden und schließlich Deutschland mit 17 Strafpunkten.

Peter Teeuwen hatte sich entschieden, Kathrin Stolmeijer mit Chevenez (8/0), Henry Delfs und Consuela (0/8), Anna-Maria Grimm auf Meteor (9/4) sowie Neumünster-Sieger Max Haunhorst und Chaccara (4/1) für die Mannschaft zu benennen.

Alle Ergebnisse finden Sie hier

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.