Opglabbeek: Erste Erfolge für deutsche Nachwuchsspringreiter

16-26-d242-ahlmann-hannes-sho-sunsalve-holst_large

Hannes Ahlmann mit Sunsalve (© Archiv Toffi)

Vor allem die Junge Reiterin Mylen Kruse und der Junior Hannes Ahlmann konnten sich heute hervortun beim Nationenpreisturnier der Nachwuchsspringreiter im belgischen Opglabbeek.

Heute standen schon die ersten Großen Preise auf dem Plan in Belgien. Der für die Junioren über 1,40 Meter wurde zur Beute der Irin Jennifer Kuehnle auf der Air Jordan Z-Tochter Consun. Platz zwei ging nach Dänemark, an Theodor Linde im Sattel von Salto des Nauves, gefolgt von einem der erfolgreichen deutschen Teilnehmer: Hannes Ahlmann.

Der Schleswig-Holsteiner hatte den zwölfjährigen Nekton-Sohn Nerrado gesattelt, wie Ahlmann selbst einer aus dem hohen Norden. Auch ihnen gelangen zwei fehlerfreie Runden.

Nicht der einzige Erfolg am heutigen Tag für den Finalisten im Springen um den Goldenen Sattel. Mit der ebenfalls holsteinisch gezogenen Cannavaros-Tochter Doolys wurde Ahlmann in einem anderen 1,40 Meter-Springen mit Stechen Dritter hinter Sira Accola aus der Schweiz und Calvin Böckmann im Sattel von Colourful auf Platz zwei. Gestern hatte er mit Sunsalve v. Singulord Joter ein 1,35 Meter-Springen gewinnen können.

Mylen Kruse auf Erfolgskurs

Gut lief es bislang auch für die Mannschaftseuropameisterin Mylen Kruse. Heute Vormittag sicherte sie sich auf dem Oldenburger Chaccomo-Sohn Chaccmo ein 1,35 Meter-Zeitspringen. Platziert war hier auch Niklas Betz mit Una Baretta auf Rang fünf.

Heute Abend wurde Kruse Zweite im wichtigsten Springen des Tages für die Altersklasse U21 über 1,45 Meter mit Stechen. Im Sattel des Hannoveraner Contagio-Sohnes Caitano musste sie nur den Belgier Gilles Thomas, Doppel-Europameister der Junioren 2016, auf Edison van Schuttershof an sich vorbeiziehen lassen. Jannes Göhlfennen und Christiano Ronaldo B machten den deutschen Erfolg an dritter Stelle rund.

Für zwei weitere deutsche Platzierungen sorgten außerdem noch Anna-Maria Grimm auf Delano als Fünfte und Teike Carstensen mit Constanze auf Rang acht.

Den gestrigen Großen Preis der Jungen Reiter ließ sich Elin Ott aus der Schweiz auf Nanu II nicht aus der Hand nehmen. Beste Deutsche war hier Kathrin Stolmeijer mit Dedicasse du Bois de Buisseret auf Rang fünf. Platziert waren auf den Rängen elf und 13 auch Teike Carstensen mit Coral und Niklas Betz im Sattel von Contan.

Im Großen Preis der Children konnte sich Mikka Roth auf Atthina an zweiter Stelle behaupten. Der einzige, der sowohl im Umlauf als auch im Stechen null blieb und damit unbestrittener Sieger war, war der Belgier Luiz Felipe Neto de Azevedo im Sattel von Signora.

Calvin Böckmann und sein neues Pferd

Mit Spannung erwartet worden war das Turnierdebüt von Buschcrack Calvin Böckmann auf Toni Haßmanns Channing L. Gestern hatten die beiden einen Abwurf in einem 1,40 Meter-Springen. Heute im Großen Preis kamen die beiden mit neun Strafpunkten aus dem Parcours.

Dafür konnte Calvin sich in einem weiteren Junioren-Springen über 1,30 Meter gegen die Uhr an vierter Stelle behaupten, diesmal auf der Zangersheider Stute Tant d’Espoir Lindenhof Z v. Thunder van de Zuuthoeve.

Der Sieger kam auch hier aus Belgien: Tristan Guisson mit Naturelle vh Legitahof Z. Die Britin Antonia Platt wurde Zweite auf G Star Blue, gefolgt von Gerrit Veenstra für die Niederlande mit Homer van T & L Z,

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.