Opglabbeek: Qualifikation für den Großen Preis an Michael Jung

MANNHEIM – Maimarkt-Turnier 2021

Michael Jung bei einem großen Erfolg seiner Karriere im Springsattel mit Chelsea, Sieger in der Badenia in Mannheim 2021. (© www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Michael Jung und die Eldorado van de Zeshoek-Tochter Edo Sandra zeigten der Konkurrenz im Freitagshauptspringen im Sentower Park die Eisen. Das war die Qualifikation zum Großen Preis am Sonntag.

Die Starterliste war zunächst lang, doch von 84 startberechtigten Paaren gaben sieben Paare auf. Mit einer Nullrunde für das anschließende Stechen qualifizieren konnten sich 13 Reiter mit ihren Pferden.

Michael Jung gelang der Stechparcours mit den langen Wegen am besten – als Olympiasieger der Vielseitigkeit kennt er sich mit langen Wegen ja schließlich aus. Schon im ersten Drittel des Starterfeldes im Stechen musste Jung ran, der ja bereits gestern ein Springen hatte für sich entscheiden können. Und an der fehlerfreien Runde in 32,77 Sekunden biss sich die Konkurrenz anschließend die Zähne aus. Die zehnjährige OS-Stute aus einer Mutter v. Sandro Boy stellte Jung erstmals im März 2020 auf einem Turnier vor. Heute konnte Jung den ersten internationalen Sieg mit Edo Sandra feiern.

Auch Gerrit Nieberg trieb sein Pferd im Stechen gut an. Der ebenfalls zehnjährige Baloussini-Sohn Blues d’Aveline ließ sich das nicht zweimal sagen und streckte seine Galoppsprünge im Stechparcours des Sentower Parks gehörig. Ohne Fehler und mit der Zeit von 33,33 Sekunden bedeutete das heute den zweiten Rang für dieses Paar.

Mit Jack Ansems folgte auf Platz drei ein Niederländer. Er hatte für die Qualifikation zum Großen Preis Fliere Fluiter gesattelt, eine zwölfjährige Stute v. Zirocco Blue. Und die ließ alle Stangen in ihren Auflagen liegen und galoppierte nach 33,62 Sekunden ins Ziel.

Die weiteren deutschen Reiter bekamen bereits im Umlauf Fehler und waren somit nicht mehr in der Platzierung.

Die Ergebnisse finden Sie hier.

Auch interessant