Paderborn: Zweiter Riders Tour-Sieg in Folge für Marcus Ehning

(Wieder) Vater zu sein beflügelt Marcus Ehning ganz offensichtlich! Nach Münster sicherte er sich auch die Riders Tour-Etappe, den Großen Preis von Paderborn.

Mit dem wunderbaren elfjährigen Westfalen Hengst Comme il faut, Sohn der beiden Olympiapferde Cornet Obolensky und der ewigen Legende Ratina Z, sicherte sich Marcus Ehning in strafpunktfreien 41,12 Sekunden den Großen Preis und damit zugleich die fünfte Etappe der diesjährigen Riders Tour bzw. die zweite für sich selbst nach dem Turnier der Sieger. Damit hat der 42-jährige frisch gebackene Vater seines vierten Kindes seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf 58 Punkte ausgebaut. Philip Rüping und André Thieme folgen ihm beide mit 43 Punkten auf den Fersen.

Ehning lieferte mal wieder eine Lehrstunde in Sachen Springreiterei ab, an der die Konkurrenz sich vergeblich die Zähne ausbiss. Sachlich wie er ist, zog der Borkener Bilanz: „Ich habe Comme il faut jetzt seit zwei Jahren, er kennt mich gut, ich kenne ihn gut, er hat Fünf-Sterne-Siege und -Platzierungen. Da weiß man, dass es geht.“

Auf Platz zwei gab es ein Wiedersehen mit einer alten Bekannten: der einst von Katharina Offel hoch erfolgreich vorgestellten B Once Z. Sie wird nun von dem US-Amerikaner Lucas Porter – gerade erst 19 Jahre jung – geritten, der mit Welt- und Europameister Jeroen Dubbeldam trainiert. Offenbar mit Erfolg.

Dritter wurde André Thieme auf Conthendrix – trotz eines Sehnenrisses am Knie, der „im zweiten Umlauf wieder höllisch weh getan hat“. Ehning bot Thieme an, ihm seinen Ehrenpreis auszuleihen, ein Gerät der Firma BEMER, das eine physikalische Gefäßtherapie verspricht. Nur eine Einschränkung machte der Sieger: „Due bekommst es erst nach dem Finale in München.“

Weitere Ergebnisse aus Paderborn

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.