Peelbergen: Katrin Eckermann fliegt zum Sieg im Großen Preis

Bildschirmfoto 2018-08-14 um 11.45.13

Katrin Eckermann (© Toffi)

Katrin Eckermann hat sich bereits einen Ruf als „Championmacherin“ erworben: Die 29-Jährige konnte schon mehrfach junge Pferde hocherfolgreich in den Sport bringen. Dass sie aber auch in den ganz großen Parcours mithalten kann, bewies sie heute einmal mehr im niederländischen Peelbergen.

Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Christian Glanemann betreibt Katrin Eckermann einen Turnier- und Ausbildungsstall in Nordrhein-Westfalen. Allein im letzten Jahr konnte sie mit der selbstgezogenen Chao Lee die Weltmeisterin der sechsjährigen Springpferde stellen, nachdem die Stute 2018 bereits beim Bundeschampionat brillierte. In 2019 ritt Eckermann zudem den Chacco-Blue-Sohn Christian’s Chacco in Warendorf zum Titel bei den Siebenjährigen.

Auch in Peelbergen war es nicht der erste erfolgreiche Auftritt für die Amazone: Schon letztes Jahr hatte sie den Großen Preis gewonnen, heute wiederholte die 29-Jährige diesen Triumph. In dem Springen über 1,55 Meter war eine ganze Reihe von deutschen Reitern am Start. So schafften es neben Katrin Eckermann auch Mario Stevens, Angelique Rüsen und Janine Rijkens ins Stechen.

Viele Deutsche Reiter vorne mit dabei

Die Konkurrenz hatte bereits gut vorgelegt, als Eckermann als vorletzte Starterin ins Stechen ging. Sie saß im Sattel von Cornwell, einem zehnjährigen Sohn von Marcus Ehnings Cornado NRW. Fehlerfrei in 37,11 Sekunden lautete das Ergebnis für die beiden – das war der Sieg! Das Nachsehen hatte der Belgier Pieter Clemens mit Horizon de Regor, der nach 37,73 Sekunden ins Ziel kam. Platz drei ging an Mario Stevens mit seinem bewährten Baloubet (0/38,6) vor Janine Rijkens mit dem Holsteiner C Vier (0/40,56). Bei Angelique Rüsen und Atomic Z, der bis vor Kurzem noch mit Christian Ahlmann unterwegs war, fiel im Stechen eine Stange: Rang sechs.

Laura Hetzel hatte mit Quanita einen Zeitfehler im Umlauf, konnte sich damit aber noch als Zehnte platzieren. Ebenso erging es Hans-Dieter Dreher mit Arko Junior, der schlussendlich auf Platz elf landete. Felix Hassmann und Sig Chaccinus sowie Katharina Offel und Avelina de Cresto hatten zwar im Normalparcours jeweils einen Abwurf, waren dabei aber so schnell, dass sie noch auf Platz 14 und 15 ins Geld ritten.

Im wichtigsten Springen am Samstag siegte der Brasilianier Thiago Riba Da Costa mit Kinky Van’t Heike. Hans-Dieter Dreher und Prinz konnten Zweite werden.

Alle Ergebnisse aus Peelbergen finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.