Peelbergen: Richard Vogel auf Schleifenjagd

m-19-22-d4508-Richard Vogel-GER-Lesson Peak-HOLST

Die Sieger in Deutschlands U25 Springpokal 2019: Richard Vogel und Lesson Peak. Es war das zweite Mal in Folge, dass der ehemalige Bereiter aus dem Stall Beerbaum die prestigeträchtige Serie gewinnen konnte. (© von Korff)

Fünf Platzierungen unter den ersten drei, bei sechs Starts insgesamt – so lautete gestern die Bilanz von Richard Vogel. Der 22-Jährige scheint beim CSI Peelbergen in den Niederlanden auf der Überholspur unterwegs zu sein.

Viele deutsche Springreiter haben sich diese Woche auf den Weg in die Niederlande gemacht, um vor allem mit den Nachwuchspferden Routine zu sammeln. Darunter auch Richard Vogel, ehemaliger Stallreiter von Ludger Beerbaum, der in diesem Jahr bereits zum zweiten mal den U25 Springpokal für sich entscheiden konnte.

Gleich in der ersten Prüfung am gestrigen Donnerstag, einem Springen der Youngster Tour, platzierte sich Vogel mit zwei Pferden. Den sechsjährigen Hannoveraner Cartwright ritt er auf Platz zwei, direkt dahinter rangierte dessen gleichaltriger Stallkollege Lumpi. Auch Marcus Ehning und Christian Ahlmann konnten sich mit ihren Youngstern unter die Platzierten mischen. So hatte Ahlmann den Lord Pezi Junior-Nachkommen Luke Lemon gesattekt, mit dem er Fünfter wurde. Marcus Ehning stellte den Holsteiner Hengst Cupfer vor, einen Sohn von Vererberlegende Casall. Die beiden landeten auf Rang sieben, hinter Markus Renzel und Com Es.

Vogel fliegt zum Sieg

In der Qualifikation für den Großen Preis siegte Richard Vogel dann mit seinem Erfolgspferd Lesson Peak. Beste deutsche Amazone in diesem Springen war Angelique Rüsen mit Reavnir auf Platz fünf. Schleife Nummer vier gab es für den 22-Jährigen aus Hessen in einem weiteren Youngster-Springen. Hier belegte er mit der siebenjährigen Grace v. Grey Top Rang zwei vor Gerrit Nieberg mit Conthea.

Auch das letzte Springen des gestrigen Tages wurde zur Beute von Richard Vogel, dieses Mal im Sattel des achtjährigen Holsteiner Wallachs Caramba. Mit dem Comme il faut-Sohn war er in einer Finalqualifikation für die Mittlere Tour zwei Sekunden schneller als alle anderen Paare. Katrin Eckermann mit Galandra, Christian Ahlmann mit Solid Gold Z und Gerrit Nieberg mit Baynounah schafften es ebenfalls in die Top Ten.

Alle Ergebnisse aus Peelbergen finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.