Richard Vogel wird Dritter im Großen Preis von Coapexpan

Bildschirmfoto 2021-03-05 um 15.13.14

Richard Vogel, hier mit mit Floyo. (© www.toffi-images.de)

Gemeinsam mit fünf anderen Reitern schaffte es Richard Vogel in Coapexpan, Mexiko, das Stechen des Großen Preises auf Drei-Sterne-Niveau zu erreichen. Dort platzierte er sich schlussendlich auf dem dritten Rang.

Denn mit seinem Pferd Darius de Kezeg Z, einem zehnjährigem Darco-Sohn aus einer Heartbreaker-Mutter, leistete sich Richard Vogel im entscheidenden Stechparcours einen Abwurf. Ohne den hätte es dank der schnellsten Zeit im Stechen (41,57 Sekunden) zum Sieg gereicht, so wurde es der dritte Rang in dem Springen über 1,55 Meter.

Seit Juni dieses Jahres reitet Richard Vogel das Pferd. Auf dem Hof Waterkant erzielte das Paar im Juli seinen ersten gemeinsamen Sieg in einem Zwei-Phasen-Springen über 1,50 Meter. Darius de Kezeg Z kann bereits auf Erfolge in Fünf-Sterne-Prüfungen verweisen. Damals hatte noch Vogels Geschäftspartner David Will die Zügel in der Hand und ritt den Wallach Anfang 2020 zum Sieg in der Qualifikation zum Großen Preis von Abu Dhabi.

Zwischenzeitlich saß auch Irlands Denis Lynch im Sattel des Darco-Sohnes, den er mit zwei anderen Pferden von David Will übernommen hatte. Auf Vier-Sterne-Niveau konnte das Paar einige Platzierungen einheimsen. In Fünf-Sterne-Prüfungen reichte es jedoch nie für eine Platzierung unter den besten Zehn.

Sieg an die gastgebende Nation

Sein Land stolz machte der Mexikaner Miguel Maron Kahwagi im Großen Preis. Mit dem Diamant de Revel-Nachkommen Northern Diamond wusste er schnell zu reiten, ohne unterwegs eine Stange mitzunehmen. Am Ende zeigte die Uhr 43,63 Sekunden an – das reichte für den Sieg.

Dahinter platzierte sich Nikolaj Hein Ruus für Dänemark mit einem ordentlichen Abstand in einer Zeit von 48,69 Sekunden.

Insgesamt waren im Großen Preis 34 Reiter-Pferd-Paare am Start. Richard Vogel vertrat dabei als einziger die deutschen Farben.

Die Ergebnisse finden Sie hier.