Riesenbeck: Erster Großer Preis für Marcus Ehnings Zukunftspferd Stargold

Ehning_GP-2_1200

Marcus Ehning und Stargold (© RI)

Das war heute ein besonderer Tag für Marcus Ehning und sein Team, ein wegweisender Tag. Denn für den Großen Preis des CSI2*-Hallenturniers in Riesenbeck hatte Ehning seinen Nachwuchscrack Stargold gesattelt, der einmal mehr zeigte, was in ihm steckt.

Und das ist eine ganze Menge, wie es aussieht. Immerhin setzte der neunjährige Stargold sich im Großen Preis von Riesenbeck gegen 59 Konkurrenten durch, von denen allein 21 das Stechen erreicht hatten, darunter Championatspaare und der Rider of the Year, Nisse Lüneburg, auf einem seiner besten Pferde. Die Konkurrenz war also groß. Doch davon lässt sich ein Routinier wie Marcus Ehning nicht beirren und so ritt er seinen Stakkato Gold-Sohn in fehlerfreien 43,80 Sekunden deutlich am schnellsten durch den Stechparcours und – typisch Ehning – dazu auch noch stilistisch am schönsten. Das bedeutete den ersten Sieg in einem Großen Preis mit Ehning für den viel versprechenden Hengst aus der Zucht des Gestüts Sprehe.

Das Nachsehen hatte ein Riesenbecker Stalljockey: Irlands Eoin McMahon, Bereiter bei Ludger Beerbaum, auf dem einst vom Chef selbst gerittenen Chacon. Der Chacco-Blue-Sohn kam nach 44,64 Sekunden ins Ziel. Dritter wurde mit Jonathan Gordon ein weiterer Ire, der mit Dorotheental’s Classica v. Classe eine Holsteiner Stute ritt (0/45,55).

Das besagte Championatspaar waren die WM-Bronzemedaillengewinner von Tryon, Maurice Tebbel und Don Diarado. Sie wurden Vierte, waren ebenfalls zweimal null und benötigten 45,93 Sekunden für den Stechparcours.

Alle Ergebnisse aus Riesenbeck finden Sie hier.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.