Rouen: Rheinländerin Louisa Müller Fünfte im CSI4*-Grand Prix

Featurebild Springen

(© www.toffi-images.de)

Großer Erfolg für die Rheinländerin Louisa Müller! Beim Vier-Sterne-Springturnier in Rouen, Frankreich, sicherte sie sich den fünften Platz im Großen Preis über 1,60 Meter.

Louisa Müller kommt aus Hückeswagen bei Köln. Bereits seit einigen Jahren ist die 26-Jährige international im Einsatz, war in der internationalen U25-Tour erfolgreich im Einsatz und mischt seit 2019 auf Vier- und Fünf-Sterne-Niveau mit. Und das mit Erfolg!

Bereits im Juli waren Louisa Müller und der elfjährige Oldenburger Salitos v. Spaceball Elfte im Großen Preis beim CSI5* in Ascona gewesen, damals mit einem Zeitfehler im Normalparcours. Den leisteten sie sich in Rouen nicht. Und auch im Stechen, das insgesamt zwölf Paare erreicht hatten, unterlief ihnen kein Fehler. Die Zeit reichte für den fünften Platz, der bislang größte Erfolg des Paares.

Louisa war die erste, die die französische Phalanx an der Spitze durchbrechen konnte. Sieger wurde Max Thirouin auf Utopie Villelongue v. Mylord Carthago, gefolgt von Felicie Bertrand im Sattel von Sultan des Ibis v. Quidam de Revel, Jacques Helmlinger mit Icarus vd Bisschop v. Lord Z und Gregory Cottard auf

Weitere Erfolge

Der Erfolg im Großen Preis war nicht der einzige, den Louisa Müller dieses Wochenende in Rouen verbuchen konnte. Im wichtigsten Springen am Freitag über 1,50 Meter mit Stechen war sie ebenfalls Fünfte gewesen, das allerdings auf dem zwölfjährigen Lord Larry, den sie – anders als Salitos – nicht selbst ausgebildet hat, sondern 2015 von Kathi Offel übernehmen konnte, die den Lord Pezi-Sohn hoch erfolgreich in internationalen Youngster-Springen vorgestellt hat.

Salitos wurde von Louisa selbst in den großen Sport gebracht. In Youngster-Springen standen die beiden in einer Reihe mit prominenten Pferden wie z. B. Silverstone G und Catch Me If You Can von Laura Klaphake.

Weitere Ergebnisse aus Rouen finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.