Saint Tropez: Heimsieg für Patrice Delaveau in Frankreich

Frankreich vor Belgien vor Brasilien – das waren die Top Drei im Großen Preis der Athina Onassis Horse Show (CSI*****) in Saint Tropez, Frankreich. Aber auch für Deutschland gab es einen Erfolg zu vermelden.

Vor der fantastischen Kulisse des mondänen Badeortes Saint Tropez kämpften 31 Paare um insgesamt 300.000 Euro Preisgeld. Den Löwenanteil davon, 99.000 Euro, sicherte sich Frankreichs Patrice Delaveau im Sattel des Holsteiner Hengstes Carinjo. Der 13-jährige Cascavelle-Landgraf-Sohn blieb als einziger unter 40 Sekunden im Stechen des 1,60 Meter-Springens. Übrigens nicht der einzige Erfolg für Delaveau am Pfingstsonntag. Zuvor hatte er mit Ornella Mail das Joker-Springen und damit knapp 8000 Euro gewonnen.

Im Großen Preis wurde Belgiens Supertalent Nicola Philippaerts auf Donatella Zweiter mit fehlerfreien 40,80 Sekunden. Mit dem erst zehnjährigen Hannoveraner Status v. Satisfaction-Sao Paulo hat Rodrigo Pessoa offensichtlich wieder ein Pferd für große Aufgaben unter dem Sattel. Er erreichte das Ziel ebenfalls ohne Abwurf in 41,05 Sekunden.

Marcus Ehning und Cornado NRW lieferten ebenfalls eine tadellose Vorstellung ab. Die Zeit von 41,27 Sekunden reichte für den vierten Platz. Meredith Michaels-Beerbaum und ihre Neuerwerbung Fibonacci hatten einen Abwurf im ersten Umlauf. Genauso ging es Daniel Deußer und Fyloe v. Claeyssenhof, nur dass hier noch ein Zeitstrafpunkt hinzu kam. Hans-Dieter Dreher und Embassy II gaben im ersten Umlauf auf.

Weitere Ergebnisse

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.