Saint Tropez: Riesenerfolg für Jessica Springsteen

_SG38400.212753

(© LGCT/Grasso)

Seit Anfang 2018 sind die US-Reiterin Jessica Springsteen und die von Andreas Ripke in den internationalen Sport eingeführte Holsteiner Stute Zecilie ein Team. Aber noch nie konnten sie ein Springen gewinnen. Bis heute.

Und dann knackten sie direkt den Jackpot bei der Global Champions Tour-Etappe von Saint Tropez. Dabei war die Konkurrenz groß! Ganze 14 Paare waren im ersten Umlauf fehlerfrei geblieben, von denen noch einmal acht eine weitere Nullrunde drehten. Aber die Zeit von Jessica Springsteen und der zwölfjährigen Acolord-Tochter war ohnehin uneinholbar: 35,38 Sekunden. Damit sicherte sich die Tochter von Musiker-Legende Bruce „The Boss“ Springsteen neben 99.000 Euro Preisgeld auch einen Startplatz im Global Champions Tour-Super Grand Prix in Prag.

Jessica Springsteen war vollkommen aus dem Häuschen: „Das ist hundertprozentig der größte Sieg meiner Karriere! Ich stehe noch total unter Schock! Zecilie ist unglaublich gesprungen! Sie war jeden einzelnen Galoppsprung voll bei mir. Und ich freue mich so auf die Play-Offs in Prag. Helena Stormans (ehemalige Weinberg, Anm. d. Red.) sagte zu mir, ich hätte nur noch zwei Chancen, mich zu qualifizieren und ich habe nur gelacht und gesagt ,Niemals!‘. Von daher kann ich es gar nicht glauben!“

Aber erstmal steht nun das Finale der Global Champions Tour 2019 an, das dieses Jahr ja in New York stattfindet – für Springsteen ein Heimspiel, ganz in der Nähe in New Jersey ist sie aufgewachsen. Möglicherweise ein gutes Omen?

Das Nachsehen hatte heute jedenfalls Mannschaftseuropameister Pieter Devos aus Belgien. Mit der elfjährigen Zangersheider Stute Claire Z v. Clearway war er über eine ganze Sekunde langsamer als die beiden Ladies auf Platz eins: 36,40 Sekunden lautete seine Zeit.

Dritter wurde Frankreichs Simon Delestre mit seinem Spitzenpferd, dem 14-jährigen Ryan (36,88), gefolgt von dem Kolumbianer Carlos Enrique Lopez Lizararo auf Ulhane de Conde (37,02).

Kutscher bester Deutscher

Marco Kutscher hatte sich ja schon gestern ein Springen in Saint Tropez sichern können und war auch heute gut in Form. Im Sattel des zehnjährigen Holsteiners Casallvano v. Casall lieferte er die zweitschnellste Vier-Fehler-Runde im Stechen und wurde Zehnter. Das war die beste deutsche Platzierung.

Direkt hinter ihm reihten sich Maurice Tebbel und Don Diarado ein, bei denen ebenfalls eine Stange gefallen war im Stechen. Gerade noch im Geld waren als 14. Christian Kukuk und Limonchello. Für sie waren es acht Strafpunkte im Stechen.

Christian Ahlmann und Take A Chance On Me Z beendeten den ersten Umlauf mit vier Fehlern. Acht waren es jeweils bei Marcus Ehning auf Funky Fred und Daniel Deußer mit Tobago Z. Ludger Beerbaum und Cool Feeling, die Drittplatzierten von Rom, mussten sich neun Strafpunkte anrechnen lassen.

Zweite Wertung GCL

Vor dem Großen Preis steht stets die zweite Wertung der Global Champions League auf dem Programm. Hier waren Kutscher und Casallvano ebenfalls beste Deutsche auf Rang sechs. Als Sieger ging der Aachen-Sieger aus den USA, Kent Farrington, im Sattel von Creedance aus dem Springen hervor, gefolgt von Bertram Allen (IRL) auf Casper und seinem Landsmann Darragh Kenny mit Classic Dream.

Hinter Kutscher wurde Marcus Ehning auf Pret a Tout Siebter. Daniel Deußer und Tobago Z gehörten als Zehnte mit einer ebenfalls fehlerfreien Runde genauso zu den Platzierten wie Maurice Tebbel und Don Diarado auf Rang 14.

Die Global Champions League-Wertung ging an das niederländische Vater-Sohn-Duo Eric und Maikl van der Vleuten auf Wunschkind bzw. Beauville Z für Madrid in Motion. Die Shanghai Swans, für die neben Daniel Deußer auf Tobago Z auch Peder Fredricson mit Zacramento und Alexandra Thornton auf Cornetto K starteten, wurden Zweite. Valkensward United, wo neben Alberto Zorzi (ITA) auf Cinsey mit Marcus Ehning und Pret a Tout ebenfalls ein deutsches Paar ritt, landete auf Rang drei. Maurice Tebbel und Don Diarado gehörten zusammen mit Abdel SAid (EGY) auf Jumpy van de Hermitage zu den Cannes Stars auf Rang vier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.