Samorin: Henrik von Eckermann gewinnt Abschlussspringen der Global Champions Tour-Woche

245629973_4723079121045418_9073806386459476447_n

Henrik von Eckermann und Glamour Girl im CSI5*-Abschlussspringen der Woche 1 von 2 in Samorin (SVK). (© FB/LGCT)

Der aktuell Achte der Weltrangliste Henrik von Eckermann (SWE) hat sich im Stechen des 1,50 Meter-CSI5* in Samorin, Slowakei, rasant an die Spitze der insgesamt acht Paare im Stechen gesetzt.

In der Slowakei gingen am vergangenen Sonntag insgesamt 34 Reiter an den Start des mit 95.000 Euro dotierten finalen Springens. In dem von Italiener Uliano Vezzani gebauten Indoor-Parcours blieben insgesamt 13 Starter fehlerfrei, darunter auch Christian Ahlmann und Daniel Deußer.

Von Eckermann und Glamour Girl wiederholen Erfolg von Rom

Den deutlichen Sieg erritt sich der Mannschafts-Olympiasieger von 2021 Henrik von Eckermann aus Schweden mit Glamour Girl. Zweifach fehlerfrei und zweimal Bestzeit: Mit einer Zeit von 35,48 Sekunden im Stechen des CSI5* setzten sich die zehnjährige KWPN-Stute v. Zirocco Blue und ihr Reiter deutlich an die Spitze und gewannen 23.750 Euro Siegesprämie. Ein gelungener Abschluss für den Schweden, der sich in der Global Champions Tour-Etappe vom Vortag im Sattel seines Olympia-Pferdes King Edward mit einem Abwurf und somit den neunten Platz hatte zufrieden geben müssen.

Mit Glamour Girl wiederholte von Eckermann somit seinen Erfolg von vor wenigen Wochen in Rom, wo das Paar ebenfalls das abschließende Springen des Global Tour-Wochenendes hatten für sich entscheiden können.

Dahinter platzierte sich der Olivier Robert auf dem Selle Francais Velvote des Aubiers an zweiter Stelle (0/36,25 Sekunden) vor Bassem Mohammed (QAT). Bereits im September konnte der Franzose sich auf der Global Champions Tour Etappe in Rom gegen mehrere Olympiasieger behaupten und siegte auf Vangog du Mas Garnie, ebenfalls ein Selle Francais. Auch Bassem Mohammed dürfte mit dem dritten Platz sehr zufrieden sein, den er sich mit 37,24 Sekunden ohne Springfehler im Stechen sicherte, konnte er doch in der Global Champions League mit zwei fehlerfreien Runden für den Sieg seines Teams, den Doha Falcons, sorgen. Sein Pferd im letzten Springen am Sonntag war nun Sirocco, ein zwölfjähriger Wallach v. Balou du Rouet.

Pech für Deußer und Ahlmann

Für Daniel Deusser und seine zwölfjährige Stute Jasmien vd Bisschop v. Larino reichte es mit der Zeit von 44,18 Sekunden und einem Abwurf nur für den zwölften Platz. Damit war er gerade noch im Geld.

Christian Ahlmann setzte sich, trotz der insgesamt drittschnellsten Runde aller Stechteilnehmer mit der Zeit von 36,95 Sekunden, mit Solid Gold Z v. Stakkato Gold mit zwei Abwürfen hinter daniel Deußer auf dem 13. Rang.

Zoe Osterhoff sammelte mit der achtjährigen It’s A Miracle acht Fehler im Umlauf und belegte somit Rang 21. Ludger Beerbaum verzichtete im Sattel des 13-jährigen Wallachs Cool Feeling auf eine Wertung.

Die Global Champions Tour wird auch an dem nächsten Wochenende in der Slowakei verbleiben. Dort wird dann das Finale der Serie und auch der Global Champions League ausgetragen.

Alle Ergebnisse aus Samorin finden Sie hier.

Janne Baumann

Auch interessant