St. Tropez: Letzter Großer Preis der Hubside Jumping Tour an Daniel Deußer

pvh-Deusser-Tobago-EM-CD9I9495

Daniel Deußer und Tobago Z bei den Europameisterschaften in Rotterdam (© Pauline von Hardenberg)

Mit dem heutigen CSI4* Großen Preis in St. Tropez schließt die Hubside Jumping Tour, die den besten Springreitern der Welt in den vergangenen Wochen Vier- und Fünf-Sterne-Starts ermöglicht hat. Der letzte Sieger kommt aus Deutschland.

Daniel Deußer und sein zwölfjähriger belgischer Hengst Tobago Z v. Tangelo van de Zuuthoeve liefen rechtzeitig zum Finalwochenende zu ganz großer Form auf und sicherten sich in fehlerfreien 38,30 Sekunden das Stechen um den Sieg im CSI4*-Grand Prix von St. Tropez. Dafür gab es 25.000 Euro.

Zweiter wurde mit Kevin Staut auf Viking de La Rousserie ein Vertreter der Gastgeber. Die Zeit von Stauts Quaprice Bois Margot-Sohn: 39,06 Sekunden. Dritter wurde Harrie Smolders (NED) auf der Cardento-Tochter Dolinn (39,17).

Die zwei weiteren deutschen Starter in diesem Springen, Philip Houston auf Chaccsky PS und Simone Blum mit Cool Hill, verpassten das Stechen. Bei Houston standen neun Fehler auf der Tafel, als er ins Ziel ritt. Zwölf waren es bei Simone Blum und Cool Hill.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.