Stockholm: Henrik von Eckermann gewinnt beide Fünf-Sterne-Springen

288864046_5493228164030506_6006095009305681684_n

Henrik von Eckermann – fliegen und siegen mit Glamour Girl! (© Facebook/LGCT)

Es hätte deutlich schlechter laufen können für Henrik von Eckermann bei seinem Heimspiel, der Global Champions Tour-Etappe von Stockholm. Und die Deutschen waren auch gut platziert.

Zwei Springen, zwei Siege, hundert Prozent Ausbeute für Henrik von Eckermann bei der Global Champions Tour-Etappe von Stockholm. Im Sattel seiner Speedspezialistin Glamour Girl (v. Zirocco Blue) gewann er das Eröffnungsspringe, eine 1,45 Meter-Prüfung mit zwei Phasen.

Für das Hauptereignis heute hatte der Schwede seinen Olympiasieger King Edward gesattelt. Der kann bekanntlich sowieso beinahe fliegen, aber heute vor heimischem Publikum legten die beiden noch eine Schippe drauf: Sieg in dem 1,50 Meter-Zeitspringen mit fast zwei Sekunden Vorsprung auf Marc McAuley und O’hara Els (71,93 zu 73,71 Sekunden). Dritter wurde mit Rolf Göran Bengtsson ein weiterer Schwede. Er saß im Sattel des KWPN-Hengstes Ermindo W v. Singapore und ließ es sehr viel gemächlicher angehen: 77,66 Sekunden.

Direkt dahinter konnten sich Christian Ahlmann und Solid Gold Z in 77,94 Sekunden gegen von Eckermanns Olympiasieger-Kollegen Peder Fredricson mit Catch Me Not S durchsetzen (78,85).

Und noch drei weitere Schleifen für Deutschland gab es dank Marcus Ehning und Stargold auf Rang sieben, Laura Klaphake und Quin auf Platz elf und Philipp Schulze Topphoff mit Concordess dierekt dahinter. Auch sie waren allesamt fehlerfrei gewesen.

Apropos Schulze Topphoff, der Junge Reiter-Europameister von 2019 und Weltcup-Finalist 2022 war im vorangegangenen Eröffnungsspringen bester Deutscher gewesen. Seine neunjährige Westfalen-Stute Carla v. Comme il faut trug ihn auf Rang vier. Laura Klaphake war hier Sechste im Sattel von Davenport VDL.

Alle Ergebnisse aus Stockholm finden Sie hier.