Thieme und Reich top in St. Gallen

_D5D8193

Featurebild Turnierplatz St. Gallen (© Katja Stuppia)

Guter Auftakt für die deutschen Springreiter beim CSIO St. Gallen mit einem Sieg und einem zweiten Platz dank André Thieme und Pia Reich.

Wichtigste Prüfung heute zum Auftakt des Fünf-Sterne-Nationenpreisturniers von St. Gallen war ein 1,50 Meter-Springen mit Stechen, das allerdings nur sechs Paare erreichten, von denen vier doppelnull blieben.

Der Schnellste in diesem illustren Kreis war André Thieme im Sattel des zehnjährigen beim OS eingetragenen Canoglio-Sohnes Conacco. In 38,02 Sekunden kamen die beiden ins Ziel.

Die zweitschnellste Zeit lieferte Pia Reich auf der ebenfalls beim OS registrierten Chaconie v. Chacco Blue, die wie auch Reichs anderen Pferde im Besitz des Schweizers Paul Bücheler steht und deshalb ein  „PB“ vor ihrem Namen trägt.

Hauchdünn, um 0,02 Sekunden musste sich der Brite Harry Charles auf Valkiry de Zance geschlagen geben. Es könnte übrigens sein, dass der noch 21-Jährige die britischen Farben bei den Olympischen Spielen vertritt. Neben zum Beispiel Scott Brash, Ben Maher, Emily Moffitt und Alexandra Thornton steht er auf der Shortlist des nationalen Verbandes – und das auch noch mit einem zweiten Pferd.

Die Nummer vier im Club der Doppelnuller spricht ebenfalls Englisch, aber mit irischem Akzent: Paul O’Shea auf Squirt Gun – noch ein OS-Vertreter, hier ein Sohn des Diarado.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.