Valencia: Christian Kukuk mit drei Pferden und drei Siegen in zwei Prüfungen

Bildschirmfoto 2020-02-13 um 17.56.07

Christian Kukuk (© Toffi)

Das muss Christian Kukuk erstmal einer nachmachen! Zwei Pferde in einer Prüfung und beide mit exakt derselben Zeit im Ziel, die dann auch noch die schnellste ist! Und das waren nicht die einzigen Erfolgsmeldungen des Beerbaum-Stallreiters heute aus Valencia.

Vom fünfjährigen Youngster bis hin zu den Kandidaten für die Zwei-Sterne-Tour – Christian Kukuk hat dieses Wochenende gut zu tun bei der Valencia Tour in Spanien! Heute begann sein Tag mit den zwei jüngsten. Und die haben ihm große Freude gemacht. Crypton Comme Il Faut und Charly kamen beide fehlerfrei in exakt 59,49 Sekunden ins Ziel und teilten sich damit den Sieg.

Crypton Comme Il Faut ist als Kroatisches Warmblut eingetragen und hat auch einen kroatischen Besitzer. Der Fuchshengst hat eine Abstammung, nach der sich jeder Springreiter die Finger leckt: Der Vater ist Marcus Ehnings Comme il faut, den man kaum näher vorstellen muss.

Die Mutter, die auch erst neunjährige Bahia de Mars, ist eine französische Kannan-Dollar dela Pierre-Tochter, die aktuell selbst international im Einsatz ist. Sie wurde von Kevin Staut in den Sport gebracht und geht inzwischen unter dessen Landsmann Patrice Delaveau. Valencia bietet die Gelegenheit für eine Wiedervereinigung von Mutter und Sohn. Bahia de Mars ist dort nämlich auch am Start.

Charly

Charly wurde von Madeleine Winter-Schulze selbst gezogen und stammt ab von Ludger Beerbaums ehemaligem Krack Chaman. Die Mutter, Sundari v. Stakkato-Calypso II, war mit den Beerbaum-Stallreitern Philipp Weishaupt und damals noch Henrik von Eckermann ebenfalls international erfolgreich.

Noch ein Sieg

Damit war der Tag von Christian Kukuk aber noch lange nicht rum. Als nächstes stand eine Prüfung für die Sechsjährigen auf dem Plan. Hier stellte er den Westfalen-Hengst Zineday v. Zinedine-Polydor-Frühlingsball vor, der mit L.B. Paola ebenfalls eine international erfolgreiche Mutter hat. Mit ihr gewann Henrik von Eckermann unter anderem den Großen Preis von Paderborn 2011.

Zineday ist ihr zweites Fohlen und schickt sich an, in Mamas Fußstapfen zu treten. Er gewann die Prüfung heute mit fast zwei Sekunden Vorsprung. Seine 2001 geborene Schwester Gianna E v. Grosso Z ist bis zur Klasse M** erfolgreich.

Weitere Schleifen

Nach den Youngsters waren die „Großen“ dran. Mit dem zehnjährigen Diarado-Sohn Discar, der dem Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse gehört, wurde er Fünfter in der 1,40 Meter-Prüfung des Tages.

Sieger war hier der Italiener Natale Chaudiani auf der zehnjährigen Berlin-Tochter Belly Dancer, gefolgt von dem Spanier Mariano Martinez Bastida mit zwei Pferden: Belano vd Wijnhoeve, der ebenfalls von Gerco Schröders 2006er Mannschaftsweltmeister Berlin abstammt, und Cleartoon, einem Carthago-Sohn.

Höchstdotierte Prüfung des Tages war ein 1,45 Meter-Springen, für das Christian Kukuk den Westfalen-Wallach Botaro v. Balou du Rouet gesattelt hatte. Die beiden belegten Rang drei in dem Fehler-Zeit-Springen.

Auch hier standen die italienischen Farben an der Spitze, diesmal dank Filippo Marco Bologni auf Quidich de La Chavee (v. President). Platz zwei sicherte sich mit Kevin Gonzalo de Zarate Fernandez ein Spanier im Sattel von Daino LP, einem spanischen Sportpferd.

Unter den Platzierten dieser Prüfung war mit Luisa Himmelreich noch eine weitere Deutsche. Sie wurde Zehnte im Sattel des einst mit Marco Kutscher hoch erfolgreichen Clenur.

Alle Ergebnisse aus Valencia finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.