Vejer de la Frontera: Tour-Finale mit irischem Triple

Routinier John Whitaker und Ornellaia

John Whitaker und Ornellaia beim Vet-Check vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. (© Pauline von Hardenberg)

Peter Moloney war der Champion des Tages gestern in Vejer de la Frontera, wo die 25. Auflage der Sunshine Tour mit einem 1,55 Meter-Großen Preis zu Ende ging. Er saß auf einer alten Holsteiner Bekannten.

Peter Moloney stellte die 14-jährige Holsteiner Stute Ornellaia vor, eine For Pleasure-Calato-Tochter, die dem Team Harmony von Prinzessin Haya gehört. Die Stute ist eine Enkelin der jüngst verstorbenen Mannschaftsolympiasiegerin Fein Cera. Bis vor knapp einem Jahr war sie noch unter John Whitaker im Sport unterwegs – auch bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

Danach ritt die Finnin Anna-Julia Kontio sie. Mit ihr im Sattel siegte Ornellaia unter anderem vergangenen November beim CSI4* Grand Prix von Rouen, Frankreich. Danach waren die beiden noch beim Weltcup-Turnier in Madrid am Start, ehe Moloney in den Sattel stieg.

Der gestrige Große Preis war erst das dritte gemeinsame Springen der beiden. Dementsprechend unerwartet kam der große Erfolg: „Ich bin ziemlich überrascht, hier auf dem Podium zu stehen“, so Moloney. „Ich hätte nicht erwartet, den ersten Vier-Sterne-Grand Prix zu gewinnen, erst recht nicht diesen hier.“

Aber so war es. Im elfköpfigen Stechen lieferten Peter Moloney und Ornellaia mit 47,08 Sekunden die schnellste fehlerfreie Runde. Platz zwei holten Anthony Condon und der 13-jährige AES-Hengst Aristio v. Arko III ebenfalls nach Irland (0/47,20). Den Triumph für die grüne Insel perfekt machten Susan Fitzpatrick und Fellow Castlefield v. Je T’Aime Flamenco in ebenfalls fehlerfreien 47,52 Sekunden.

Keine Schleifen für Deutschland

Glücklos waren zum Abschluss der Sunshine Tour die deutschen Springreiter. Torben Köhlbrandt und der zehnjährige Holsteiner Quinton-Sohn Quintino leisteten sich zwar keinen Springfehler, hatten aber einen Zeitstrafpunkt kassiert.

Bei Marcel Marschall und Utopia, auch dies ein Pferd Holsteiner Herkunft (15-jährige Stute v. Concas), fiel eine Stange.

Alle Ergebnisse aus Vejer de la Frontera finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.