Verden: Bundesnachwuchschampionat der Ponyspringreiter an Johanna Beckmann

Die Bundesnachwuchschampions der Pony-Springreiter, Johanna Beckmann und Del Piero

(© Die Bundesnachwuchschampions der Pony-Springreiter, Johanna Beckmann und Del Piero)

Verden war an diesem Wochenende Schauplatz der VER-Dinale, dem traditionellen Hallenturnier mit Bundesnachwuchschampionat der Ponyspringreiter. Die Siegerin kam aus Schleswig-Holstein.

Ausgetragen wird das Bundesnachwuchschampionat der Ponyspringreiter im Rahmen einer Ponystilspringprüfung der Klasse M* mit Pferdewechsel. Die spätere Siegerin, Johanna Beckmann, zwölf Jahre jung, war mit dem achtjährigen Hengst Del Piero schon als Führende ins Finale gestartet, nachdem sie in der ersten Wertungsprüfung mit 8,2 Zweite gewesen war und in der zweiten Wertung mit einer glatte 9,0 ein Ausrufezeichen gesetzt hatte. Im Finale traf sie dann auf Mia-Charlotte Becker, Anne Götter aus Baden-Württemberg und Carlotta Nölting aus Hannover. Und Johanna bewies auch auf dem Fremdpony, Carlotta Nöltings Annabell, Nervenstärke und kam mit einer 8,3 aus dem Parcours. So schlugen unter dem Strick 17,3 Punkte zu Buche. Johanna wird trainiert von Dirk Ahlmann und gehört bereits zum Bundesperspektivkader.

Letzteres gilt auch für die Zweitplatzierte, Mia-Charlotte Becker, die Tochter vom Bundestrainer der Springreiter Otto Becker. Mit ihrem New Forest-Wallach Moorlands Carthago erhielt die 14-Jährige eine 8,4. Auf Anne Götters Steendieks Jolly Coeur kassierte sie zwar einen Abwurf, kam aber trotzdem noch mit einer 8, aus dem Parcours. Machte unter dem Strich 16,7 Punkte.

Ganz knapp geschlagen geben musste sich dann Anne Götter, die am Ende 16,6 Punkte auf dem Konto hatte und eine super Vorstellung auf Mia-Charlotte Beckers Moorlands Carthago ablieferte, die mit einer 8,6 belohnt worden war.

Eine Aufholjagd nach Maß hatte Carlotta Nölting hingelegt mit ihrer Reitponystute Annabell. Nach der ersten Wertung noch auf Rang 16, erhielten sie in der zweiten Runde eine 8,1 und qualifizierten sich für das Finale. Hier stellte Carlotta dann Johanna Beckmanns Del Piero vor und erhielt eine 8,3, so dass sie am Ende auf 16,4 Punkte kam.

Juliane Brunkhorst in Bestform

Bei der VER-Dinale waren auch Dressurprüfungen bis Grand Prix ausgeschrieben. Überragendes Paar waren hier Juliane Brunkhorst und Fürstano. Der einstige Louisdor Preis-Finalist sicherte sich den Kurz-Grand Prix mit 71,124 Prozent vor Jan-Dirk Gießelmann und Real Dancer (69,767) und Martin Christensen mit Dancing Elvis (69,574).

In der Grand Prix-Kür gab es die nächste gelbe Schleife für Brunkhorst und Fürstano, diesmal mit 78,883 Prozent. Jan-Dirk Gießelmann und Real Dancer behaupteten sich erneut an zweiter Stelle (77,267). Dritte war diesmal Michelle Hagmann auf Happiness (71,850).

Schwedischer Sieg im Großen Preis

Das Highlight im Parcours, der Preis der Verdener Wirtschaft, ging an die Schwedin Linn Zakariasson dem SBS-Hengst Ugaulin du Bosquetiau v. Kashmir van Schuttershof. Mit 35,76 Sekunden lieferten sie mit Abstand die schnellste Zeit im Finale der Großen Tour, einem S*** mit Siegerrunde. Nur drei Paare blieben auch im zweiten Umlauf ohne Abwurf. Neben Zakariasson waren dies Heiko Schmidt auf Chap v. Cellestial und Henry Vaske mit Quinaro v. Quattro B, die die Plätze zwei (38,26) und drei (39,29) belegten.

Weitere Ergebnisse

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.