Verona: Martin Fuchs siegt mit neuem Pferd, Daniel Deußer Zweiter

Hamburg – 90. Deutsches Spring- und Dressur Derby 2019

Daniel Deußer und Jasmien waren schon wieder erfolgreich! (© © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Zwei Springen standen heute auf dem Plan beim Weltcup-Turnier von Verona. Auch wenn Martin Fuchs im höchstdotierten Springen die Nase vorn hatte, Abräumer des Tages war Daniel Deußer.

Daniel Deußer war heute nämlich gleich zweimal unter den besten drei platziert. In dem 1,45/1,50 Meter Zeitspringen am Vormittag wurde er Dritter mit der neunjährigen Toulon-Tochter Kiana van het Herdershof .

Als Sieger galoppierte Frankreichs Simon Delestre auf dem ebenfalls neunjährigen Qopilot Batilly Z v. Qlassic Bois Margot aus der Halle, gefolgt von dem Italiener Guido Franchi im Sattel des zehnjährigen KWPN-Hengstes Egbert v. Warrant.

Daniel Deußer war nicht der einzige Platzierte aus Deutschland dieses Springens. Christian Ahlmann ritt den erst achtjährigen Zangersheider Hengst Zampano Z auf Rang sechs. Marcus Ehnings Comme il faut war zwar fehlerfrei, aber Ehning ließ es ruhig angehen, so dass sie nicht mehr unter den Platzierten waren.

Fuchs mit Neuzugang in Bestform

Das wichtigste Springen des Tages über 1,55 Meter mit Stechen wurde zur Beute vom Schweizer Europameister Martin Fuchs im Sattel eines Pferdes, das er noch nicht lange im Stall hat: den zwölfjährigen Selle Francais-Wallach Tam Tam du Valon. Der Ogrion de Champs war zuletzt mit dem Spanier Iván Serrano Sáez erfolgreich gewesen. Unter anderem traten die beiden für Spanien bei den Europameisterschaften in Rotterdam an, landeten allerdings eher unter „ferner liefen“.

Wenige Wochen nach der EM ritt Martin Fuchs das erste Turnier mit Tam Tam du Valon in Busto Arsizio, wo sie sich auf Anhieb in einem 1,40 Meter-Springen an zweiter Stelle platzieren konnten. Es folgten noch fünf weitere Prüfungen, in denen der Wallach fast immer fehlerfrei sprang.

Die erste große Herausforderung war zuletzt ein 1,60 Meter-Springen beim Weltcup-Turnier in Helsinki, wo zwei Stangen fielen. Das passierte heute nicht. Fehlerfrei in beiden Umläufen und in 37,95 Sekunden Bestzeit flog das neue Paar zu seinem ersten Sieg.

Daniel Deußer wurde Zweiter (0/38,19) mit seiner zehnjährigen Larino-Tochter Jasmien van den Bisschop, die dieses Jahr schon so vieles geleistet hat und einen Anteil an Daniel Deußers Auszeichnung als Nationenpreisreiter mit den meisten Nullrunden der Saison hat.

Platz drei sicherte sich der Brite Scott Brash auf dem ebenfalls zehnjährigen Hannoveraner Stolzenberg-Sohn Shelby (0/38,78).

Bei Marcus Ehning und Calanda fiel ebenso eine Stange im ersten Umlauf wie bei Christian Ahlmann mit seinem achtjährigen Weltmeister 2018, Solid Gold Z.

Martin Fuchs with Tam Tam du Valon Jump-Off

Martin Fuchs with Tam Tam du Valon win�Class n. 5 Presented by SELLERIA EQUIPE�.�.WATCH THE VIDEO!! 📹.#jumptogreatness Fieracavalli Verona FEI Jumping

Gepostet von Jumping Verona am Samstag, 9. November 2019

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.