Verona: Simon Delestre unschlagbar im Weltcupspringen

Auf dem Weg zur Siegerehrung des Weltcupspringens von Verona: Simon Delestre auf Ryan des Hayettes, der nun Hermes Ryan heißt.

(© Auf dem Weg zur Siegerehrung des Weltcupspringens von Verona: Simon Delestre auf Ryan des Hayettes, der nun Hermes Ryan heißt.)

Die Franzosen geben den Ton an bei der diesjährigen Weltcupsaison der Westeuropaliga. Nachdem Penelope Leprevost in Helsinki und Lyon siegreich war, siegte ihr Landsmann Delestre nun in Verona.

Es saß dabei im Sattel eines Pferdes, das in diesem Jahr seinen Namen geändert hat: Hermes Ryan, bei den Europameisterschaften in Aachen, wo das Paar Bronze gewann, noch bekannt als Ryan des Hayettes. Der zehnjährige Hugo Gesmeray-Sohn mag einen anderen Namen bekommen haben, seine Qualitäten sind die gleichen geblieben. Mit der absoluten Spitzenzeit von 36,46 Sekunden im Stechen ließ er 14 weitere Konkurrenten in der zweiten Runde hinter sich.

Am dichtesten dran war Henrik von Eckermann auf dem 13-jährigen BWP-Wallach Cantinero, mit dem er in diesem Jahr sehr erfolgreich war, unter anderem den Großen Preis von Rom gewann. Die beiden kamen nach 36,72 Sekunden ins Ziel.

Platz drei teilten sich zwei Paare, die beide nach exakt 37,83 Sekunden ins Ziel kamen: zum einen von Eckermanns Chef, Ludger Beerbaum, auf dem 16-jährigen KWPN-Hengst Chaman v. Baloubet du Rouet, zum anderen Scott Brash mit Hello M’Lady v. Indoctro. Die neunjährige Stute ist Brashs Zweitpferd hinter seinem Star Hello Sanctos, mit dem er dieses Jahr als erster Springreiter den Rolex Grand Slam gewann und mit dem er kommendes Wochenende in Doha versuchen wird, zum dritten Mal in Folge das Finale der Global Champions Tour zu gewinnen.

Unter den Platzierten des Weltcupspringens war auch Marco Kutscher mit der neunjährigen Westfälin Chaccorina v. Chacco-Blue-Larenco. Sie waren zwar fehlerfrei im Stechen, doch die Zeit reichte „nur“ für Platz acht. Meredith Michaels-Beerbaum und Apsara hatten einen Abwurf im ersten Umlauf, ebenso erging es Mario Stevens auf Brooklyn und Daniel Deußer mit Clintop.

Weitere Ergebnisse aus Verona

In der Weltcupgesamtwertung der Westeuropaliga führt Simon Delestre nun mit 49 Punkten vor seiner Landsmännin Penelope Leprevost (40), die zwar in den vorangegangenen Springen joch erfolgreich war, aber deren Vigo d’Arsouilles-Sohn Vagabond de la Pomme heute bereits im ersten Umlauf zwei Abwürfe hatte. Der Schweizer Romain Duguet, Sieger der Weltcup-Etappe von Helsinki und Dritter in Lyon, rangiert an dritter Stelle der Weltcupgesamtwertung (35). Bester Deutscher ist Marcus Ehning mit 24 Punkten an fünfter Stelle. Hans-Dieter Dreher ist Zwölfter mit 19 Punkten, Christian Ahlmann 14. mit 17 Zählern. Die besten 18 Reiter der Westeuropaliga fahren zum Weltcupfinale nach Göteborg vom 23. bis 28. März.

Hier finden Sie die Liste im Überblick.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.