Vilamoura: Deutsche Erfolge in Portugal

123659234_3331725936954170_3553782548589123643_o

Richard Vogel und Perry Khr in Vilamoura (Portugal). (© One Shot/ Vilamoura Equestrian Centre)

Bereits seit einigen Wochen ist Richard Vogel mit seinen Pferden auf den Turnierplätzen im Süden unterwegs. Aktuell hat es den 23-Jährigen nach Vilamoura in Portugal verschlagen. Und dort sammelte er auch gestern Schleifen!

Momentan können angesichts der Corona-Pandemie nur noch wenige Turniere stattfinden. Mit nicht weniger als 171 Teilnehmern war das 1,40 Meter-Springen im Rahmen der Vilamoura Champions Tour gestern daher mehr als gut besetzt. Aufgrund der vielen Starter erfolgte die Platzierung in zwei Abteilungen. Die beste Runde gelang der Britin Georgia Tame, die sich damit selbst ein schönes Geschenk zu ihrem 23. Geburtstag machte. Sie saß auf Quintella, einer Oldenburger Stute v. Sanvaro-Baloubet du Rouet.

Ebenfalls fehlerfrei und schnell absolvierten Richard Vogel und sein Perigueux-Sohn Perry Khr den Parcours – Platz zwei in der ersten Abteilung! Der Hannoveraner ist erst seit diesem Herbst unter dem ehemaligen Beerbaum-Schüler zu sehen, zuvor saßen Gerald Nothdurft, David Will und Tina Deuerer in seinem Sattel. In der kurzen Zeit konnte das Paar allerdings schon drei internationale Siege feiern, unter anderem bei der Mediterranean Equestrian Tour in Spanien.

In der zweiten Abteilung, die an die Britin Chloe Aston mit Amigo T ging, sprang zudem Maximilian Lill auf den achten Platz. Er saß auf dem achtjährigen Oldenburger Caprice, der ebenfalls alle Stangen oben ließ.

Schleife Nummer zwei für Vogel

In der wichtigsten Prüfung des Tages, einem Zwei-Phasen-Springen über 1,50 Meter, hatte Richard Vogel den KWPN-Wallach Floyo VDL gesattelt. Auch den zehnjährigen Baltic-Sohn stellt er erst seit einigen Monaten auf Turnieren vor. Zuvor war Floyo unter Frederike Staack und dem Belgier Jérome Guery zu sehen. Gestern fiel bei Vogel und Floyo eine Stange in der zweiten Phase. Da die beiden aber sehr flott unterwegs waren, belegten sie dennoch Rang 13 in der zweiten Abteilung, vor Landsmann Marc Bettinger mit Undercover Z.

Der Sieg in dem Springen mit 127 Startern ging an den Briten Guy Williams mit Rouge de Ravel. Die zweite Abteilung führte Eduardo Alvarez Aznar (ESP) mit Rokfeller de Pleville Bois Margot an.

Alle Ergebnisse aus Vilamoura finden Sie hier.