Vilamoura: Marc Bettinger Zweiter im Großen Preis

m-13-42-d0324b-marc-bettinger_large

Marc Bettinger (© von Korff)

Vilamoura in Portugal ist einer der Turnierveranstalter am Meer, die die Springreiter anlocken, für die die Weltcup-Etappen kein Thema sind. Gestern konnte der Rheinländer Marc Bettinger einen tollen Erfolg feiern.

Der Große Preis des CSI3* wurde in einem 1,50 Meter-Springen mit Stechen ausgetragen. Die Entscheidung fiel äußerst knapp aus. 0,14 Sekunden trennten die Plätze eins und zwei. Gerade mal eine hundertstel Sekunde lag zwischen dem Zweit- und dem Drittplatzierten.

Der Sieg und damit 12.550 Euro gingen an den Franzosen Jerome Hurel im Sattel von Icarus V’T Klavertje Vier. Sie erreichten das Ziel nach fehlerfreien 37,28 Sekunden. Marc Bettinger wurde Zweiter mit 37,42 Sekunden.

Bettinger ritt im Großen Preis den Holsteiner Quisandro v. Quintero-Gaspari, den er erst im Sommer von dem Briten Christopher Frazer übernommen hatte. Im August waren die beiden einige Wochen in Ciekocinko. Seit Mitte Oktober ist nun Vilamoura ihr Arbeitsplatz. Der gestrige zweite Platz war mitnichten die erste Schleife für den neunjährigen Wallach.

Bereits in Ciekocinko schloss er das Turnier mit einer silbernen Schleife im wichtigsten Springen ab, das allerdings über 1,45 Meter auf Zwei-Sterne-Niveau ausgetragen worden war. An den drei Wochenenden, die er nun in Portugal unterwegs war, war er ebenfalls in jedem Großen Preis platziert, erst auf Rang sechs, dann auf Platz sieben und nun eben Platz zwei.

Der mit einer hundertstel Sekunde denkbar knapp geschlagene Dritte war übrigens Omer Karaevli im Sattel des ebenfalls neunjährigen Zangersheiders Cheston de la Pomme d’Or Z v. Chippendale Z.

Alle Ergebnisse aus Vilamoura finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.