Villach: Tag der zweiten Plätze für Deutschlands Springreiter

18-25-d0682-deusser-daniel-ger-calisto-blue-os_large

Daniel Deußer und Calisto Blue – hier beim Global Jumping Berlin – holten eine von drei silbernen Schleifen heute in Villach. (© Toffi)

Drei Springen, drei silberne Schleifen heute für Deutschlands Springreiter beim CSI5* in Villach, Österreich. Das Hauptereignis des Tages ging an ein niederländisches Championatspaar.

Der Niederländer Jur Vrieling und sein 13-jähriger BWP-Hengst Glasgow vh Merelsnest waren das Maß der Dinge im wichtigsten Springen des Tages über 1,50 Meter mit Stechen. Aber es war knapper als knapp: Nur zwei hundertstel Sekunden trennte die beiden EM- und WM-Teilnehmer vom Paar auf Rang zwei.

Das waren Daniel Deußer und sein zwölfjähriger OS-Wallach Calisto Blue v. Chacco Blue-Con Air – der erste von insgesamt drei zweiten Plätzen für Deutschland am heutigen Tag. Jur Vrieling und Glasgow kamen fehlerfrei nach 38,16 Sekunden ins Ziel. Bei Deußer und Calisto Blue waren es 38,18 Sekunden.

Dritter wurde der Belgier Wilm Vermeir im Sattel des elfjährigen Toulon-Sohnes Ic van het Steentje (0/39,73), gefolgt von Max Kühner auf dem selbst gezogenen Cornet Kalua v. Cornet Obolensky (0/40,73).

Gleich fünf Paare hatten das mit zwölf Reitern und Pferden schon üppig besetzte Stechen aufgrund eines Zeitfehlers verpasst. Dazu zählten auch Tobias Meyer und sein aktuelles Erfolgspferd, die elfjährige OS-Stute Queentina v. Coupe de Coeur. Mit ihr hatte Meyer im Dezember den Großen Preis in Salzburg gewonnen und qualifizierte sich in Leipzig für das Stechen des Weltcup-Springens. Die Stute, die Meyers Arbeitgeber gehört, dem Gestüt Sprehe, ist nicht nur sportlich eine Sensation. Mit Hickstead White hat sie auch bereits einen gekörten und als Vererber sehr erfolgreichen Sohn vorzuweisen, der aus seinem ersten Körjahrgang direkt den Neustädter und den Mecklenburger Siegerhengst brachte.

Marcel Marschall und sein Erfolgspferd Fenia van Klapscheut lieferten die zweitschnellste Vier-Fehler-Runde im Umlauf. Denis Nielsen und Cashmoaker hatten ebenso einen Abwurf wie auch Michael Jung und Daily Impressed.

Christian Ahlmann und Dolocia kassierten 13 Strafpunkte.

Weitere Ergebnisse

Das Eröffnungsspringen der Fünf-Sterne-Tour über 1,45 Meter gegen die Uhr wurde zur Beute des Italieners Emanuele Gaudiano im Sattel des zwölfjährigen Westfalen-Hengstes Quinn van de Heffinck v. For Pleasure-Concetto. In fehlerfreien 61,89 Sekunden ließen die beiden den dreifachen Vielseitigkeitsolympiasieger Michael Jung und sein bestes Springpferd hinter sich, die ebenfalls westfälisch gezogene Chelsea v. Check In (0/61,89). Dritte wurde Malin Baryard-Johnsson auf der schwedischen Carland-Tochter Second Chance (0/63,62).

Noch unter den Platzierten waren nach fehlerfreier Runde auch Marcel Marschall und die 15-jährige Holsteiner Concas Z-Tochter Utopia auf Rang zehn. Tobias Meyer hatte auch in diesem Springen einen Zeitfehler, diesmal im Sattel der westfälischen Cornet Obolensky-Tochter Corny.

Daniel Deußer und Cornet d’Amour kamen mit sechs Strafpunkten aus dem Parcours, Christian Ahlmann und sein Mechelen-Sieger Clintrexo Z sammelten neun. Zwölf wurden es für Denis Nielsen und den Holsteiner Clearway-Sohn Carlo.

Youngster-Tour

Für Denis Nielsen lief es dafür in der Youngster Tour super. Am Sieger Bertram Allen (IRL) auf dem achtjährigen KWPN-Hengst Go To Fortuna v. Eldorado van de Zeshoek war zwar kein Vorbeikommen, aber es wurde Platz zwei mit dem BWP-Hengst My Surprise-K van’t Kattenheye v. Clinton. Der war zugleich bestes siebenjähriges Pferd. Dritte wurde die Britin Laura Renwick im Sattel der Zangersheider Stute Novita Jovial Z v. Nabab de Reve.

Michael Jung konnte sich mit dem ebenfalls erst siebenjährigen Württemberger Dark Diamond v. Diarado über Rang vier freuen. Christian Ahlmann und der achtjährige Zangersheider Hengst Zampano Z v. Zandor Z waren als Achte ebenfalls noch im Geld.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.