Von hinten aufgerollt – Sieg im Global Champions Tour-Grand Prix von Cascais an Martin Fuchs

g49790

Marcus Ehning und Funky Fred in Cascais (© LGCT/Grasso)

Ganze elf Paare hatten das Stechen um den Großen Preis bei der Global Champions Tour-Etappe von Cascais erreicht, darunter auch zwei Deutsche. Gleich zweimal zeigte sich heute jedoch, dass kein Springen entschieden ist, so lange Martin Fuchs noch nicht am Start war.

Der Schweizer WM-Silbermedaillengewinner und sein zwölfjähriger KWPN-Hengst Chaplin, ein Sohn von Maikel van der Vleutens Mannschaftswelt- und -europameister Verdi, hatten heute eine Sternstunde erwischt! Erst sicherten sie sich die zweite Wertung der Global Champions League, dann setzten sie im Großen Preis noch einen drauf.

Martin Fuchs und Chaplin waren letztes Paar im Stechen. In Führung lag bis dato Ben Maher im Sattel des fantastischen Explosion, mit dem er im vergangenen Jahr Global Champions Tour-Springen in Serie gewinnen konnte. Ihre 38,09 Sekunden waren schnell. Aber Chaplin konnte schneller: fehlerfrei, 37,64 Sekunden, der Sieg. Und 99.000 Euro, die in die Schweiz gingen.

Ben Maher und Explosion wurden Zweite, gefolgt von zwei Iren, Michael Duffy auf Mullaghdrin Touch the Stars (0/38,58) und Darragh Kenny mit Important de Muze (0/39,56). Ebenfalls doppenull waren Niels Bruynseels (BEL) und Utamaro D’Ecaussines sowie Bart Bles (NED) mit Gin D geblieben. Sie wurden Fünfte und Sechste.

Die beiden schnellsten Paare dieses Stechens kamen aus Deutschland. Marcus Ehnings selbst gezogener Funky Fred lieferte nicht zu schlagende 36,21 Sekunden. Doch die Fabelzeit nützte nichts, weil der Westfalen-Hengst eine Stange mitnahm.

Ähnlich erging es Christian Ahlmann und Clintrexo. Auch ihre 37,54 Sekunden hätten für einen Sieg gereicht, das wurde aber durch einen Abwurf verhindert. So wurden es die Plätze sieben und acht für die beiden Deutschen. Christian Kukuk konnte sich ihre Auftritte im Stechen von der Tribüne aus ansehen, nachdem er mit Quintino bereits im ersten Umlauf 13 Fehler hatte.

Global Champions League

Für Marcus Ehning war die Schleife der Global Champions Tour bereits die dritte heute. Zuvor war er im Sattel von Comme il faut Zweiter in der entscheidenden Global Champions League-Wertung hinter Martin Fuchs und Chaplin gewesen. Und auch mit seinem Team der Global Champions League, Valkenswaard United, wurde es der zweite Platz für Ehning, hier zusammen mit Bertram Allen (IRL).

Als Sieger gingen diesmal die London Knights hervor mit Ben Maher und Martin Fuchs im Team. Sie waren die einzige Mannschaft, bei der keine einzige Stange gefallen war.

Alle Ergebnisse aus Cascais finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.