Warstein: Christian Ahlmann siegt mit Calvino im Großen Preis

Bildschirmfoto 2020-11-28 um 19.51.05

Symbolbild (© Toffi)

Im Sattel des achtjährigen Holsteiner Wallachs Calvino konnte Christian Ahlmann am Sonntag den Großen Preis von Warstein gewinnen, ein S***-Springen mit Stechen.

Lange Zeit saß Angelique Rüsen, Bereiterin bei Christian Ahlmann in Marl, im Sattel des zehnjährigen Castelan II-Sohns. Als Fünfjähriger war Calvino unter Rüsen drittbestes Springpferd der Welt in seinem Jahrgang geworden. Sie brachte ihn in den internationalen Sport und konnte mit dem Wallach dieses Jahr den Großen Preis im niederländischen Gahlen gewinnen.

Bereits in Saint-Tropez und bei den Deutschen Meisterschaften in Riesenbeck nahm Christian Ahlmann dann jedoch selbst die Zügel in die Hand und stellte Calvino vor. Für eine gute Platzierung hatte es aber bisher noch nicht erreicht. Gestern schlug dann aber die Stunde für den Wallach aus einer Literat-Mutter! Im Umlauf blieben sie zusammen mit neun weiteren Paaren fehlerfrei. Insgesamt waren 53 Paare im Großen Preis am Start. Im Stechen ließ Christian Ahlmann dann nichts anbrennen und Calvino ließ alle Stangen liegen. So passierten sie nach nur 33,82 Sekunden die Ziellinie und konnten mit dieser Zeit den Sieg für sich verbuchen!

Nicht mal Felix Haßmann mit seinem 15-jährigen Routinier Cayenne, der für blitzschnelle und -saubere Stechparcours bekannt ist, kam an diese Zeit heran. Und dann fiel zu allem Unglück auch noch die Stange. Allerdings konnten sich die beiden mit dem schnellsten Vier-Fehler-Ritt noch an sechster Stelle platzieren.

Auf dem zweiten Platz landete Niklas Betz, Zweiter des U25-Springpokal-Finals 2020. Mit dem 13-jährigen Mecklenburger Wallach Contan gelang ihm ein fehlerfreier Ritt im Stechparcours in 35,82 Sekunden. Dritte wurde die Bereiterin von Christian Ahlmann, Angelique Rüsen. Sie saß im Sattel des zehnjährigen Cumano-Sohns Atomic Z. Auch bei diesem Paar blieben alle Stangen liegen. Die Uhr stoppte nach 36,10 Sekunden. Nur 27 Hundertstel langsamer war Hans-Thorben Rüder mit Singu unterwegs, das bedeutete Platz vier für das Paar (0/36,37). Auf dem fünften Rang landete Kathrin Müller mit Come I Need You, eine achtjährige Stute v. Comme il faut. Müller ritt ihre Stute in 36,60 Sekunden durch den Stechparcours.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.