Wellington: Ben Maher gewinnt großen Preis auf neuer Hoffnungsträgerin, Vogel Vierter

Von
1539-jb1_7314

Ben Maher (GBR) und Dallas Vegas Batilly (© Sportfot)

Olympiasieger Ben Maher wird es schwer haben, einen zweiten Explosion zu finden. Aber zumindest hat er nun eine weitere Vier-Sterne-Siegerin im Stall, wie sich gestern in Wellington herausstellte.

Im Sattel von Dallas Vegas Batilly gewann Ben Maher den mit 216.000 Dollar dotierten CSI4*-Grand Prix von Woche drei beim Winter Equestrian Festival. Er hat die gerade mal zehnjährige Stute v. Cap Kennedy erst seit vier Monaten unter dem Sattel. Zuvor ging sie unter dem Franzosen Nicolas Delmotte und Maher gab zu, dass es Zeit brauchte, um zueinander zu finden. „Sie hat ein wenig gebraucht, um sich an mich und mein System zu gewöhnen“, erklärte er. „Sie hatte ein paar tolle Runden und war null im Großen Preis von Genf. Aber jedes Mal, wenn wir ins Stechen kommen, haben wir Probleme mit der Steuerung.“

Das war gestern Abend unter Flutlicht ganz anders. Fehlerfreie 38,35 Sekunden zeugen davon, dass das alles ganz hervorragend geklappt hat, denn sogar der für schnelle Runden bekannte Ire Shane Sweetnam kam mit Namaste van Het Eyckeveld da nicht ganz heran. Mit neun hundertstel Sekunden Abstand wurde er Zweiter. An dritter Stelle folgte noch ein bekannt schneller Reiter: Kent Farrington im Sattel von Toulayna (38,77 Sekunden). Auch dies ist übrigens ein noch recht neues Paar. Die Zangersheider Toulon-Tochter ist erst neunjährig. Farrington hat sie im Sommer letzten Jahres von der Familie Philippaerts übernommen. Dies war ihr erster Vier-Sterne-Grand Prix überhaupt.

Vogel auf Rang vier

Super unterwegs war einmal mehr auch Richard Vogel. Er selbst war ja letztes Wochenende in Leipzig am Start. United Touch S, sein Sieger von Stuttgart, war aber in Wellington geblieben. Wiedervereint flogen sie heute auf den vierten Platz, nachdem sie ebenfalls zweimal fehlerfrei geblieben waren. Ihre Zeit: 39,75 Sekunden.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.men’s jordan 1 release date | 1576 nike air jordan 1 grises y negras

Dominique WehrmannRedakteurin

Studierte Politologin, seit 2006 bei St.GEORG. Als Jugendliche Dressurtraining bei Hans-Georg Gerlach, Michael Settertobulte und Reitmeister Hubertus Schmidt und das auf einem selbstgezüchteten Pferd. Verantwortet die Bereiche Spitzensport und Pferdezucht. Im Presseteam des CHIO Aachen, der EM Riesenbeck und der Pferdemesse Equitana, hat für den NDR im Fernsehen kommentiert.