Wellington: Daniel Deußer vor André Thieme im Großen Preis

608_5415

Sie haben ihr persönliches Winter Equestrian Festival in Wellington siegreich begonnen und so beschließen sie es auch: Daniel Deußer und Superstar Tobago Z. (© Sportfot)

Die beiden deutschen Springreiter waren das Maß der Dinge im Großen Preis des Vier-Sterne-Nationenpreisturniers beim Winter Equestrian Festival in Wellington.

Daniel Deußers 13-jähriger Zangersheider Hengst Tobago Z ist ein Muster an Beständigkeit. Der heutige Große Preis war sein viertes Springen in Wellington, er holte die vierte Schleife, die dritte Top drei-Platzierung und der zweite Sieg. An die 36,459 Sekunden von Deußer und Tabago Z kam keines der fünf weiteren fehlerfreien Paare im achtköpfigen Stechen heran.

Platz zwei ging dank André Thieme und der elfjährigen DSP-Stute Chakaria v. Chap nach einer 37,491 Sekunden-Runde ebenfalls nach Deutschland. Thieme war bislang in Ocala am Start gewesen, also ebenfalls in Florida. Dort hat er letztes Wochenende mit Crazy Girl den Großen Preis gewonnen.

Dritter wurde Teddy Vlock (ISR) im Sattel des Holsteiner Wallachs Amsterdam v. Catoki, den er vor kurzem von Mario Deslauriers übernommen hatte (37,917).

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.