Wellington: Daniel Deußer Zweiter hinter Darragh Kenny

594_0489

Darragh Kenny (IRL) und Cicomein holten in Wellington den Sieg. (© Sportfot)

Wie viele seiner Kollegen nutzt Daniel Deußer aktuell die Möglichkeit, um sich im sonnigen Florida (USA) auf die kommende Saison vorzubereiten. Und direkt der erste Start gestern verlief vielversprechend!

In einem 1,40 Meter-Springen hatte Daniel Deußer eines seiner Nachwuchspferde gesattelt, den achtjährigen Newton van het Krekelhof. Der Diamant de Semilly-Nachkomme konnte schon einige Platzierungen in internationalen Youngster-Prüfungen sammeln und bewies auch gestern sein Potenzial. In dem Springen mit insgesamt 117 Startern absolvierte er den Normalparcours und auch das Stechen ohne Fehler. Damit belegten Daniel Deußer und Newton am Ende den zweiten Platz in der ersten Abteilung.

Der Sieg ging an den Iren Darragh Kenny mit Cicomein. „Ich reite sie seit letztem Jahr“, erzählte er über die 14-jährige Chacco-Blue-Tochter. „Sie ist sehr, sehr ehrgeizig, super vorsichtig und unkompliziert. Ich reite sie wirklich gerne.“ Der Ire ist aktuell mit acht Pferden in Wellington.

Die zweite Abteilung gewann Ben Maher auf Ginger-Blue, einer Tochter von Marcus Ehnings ehemaligen Erfolgspferd Plot Blue. „Ich glaube, sie hat ein großes Herz und ist sehr vorsichtig“, so der Brite. „Ursprünglich wollte ich sie hier schon in ein oder zwei der größeren FEI-Prüfungen reiten, zum Beispiel im Großen Preis. Aber ich habe das Gefühl, dass sie noch ein bisschen mehr Zeit braucht, um sich zu entwickeln. Letztes Jahr bin ich mit ihr nur zwei Turniere geritten, daher fehlt ihr noch etwas die Erfahrung“, erklärte er seine weiteren Pläne mit der Stute.

Alle Ergebnisse aus Wellington finden Sie hier.