Wellington: Das Super-Wochenende des Darragh Kenny

Bildschirmfoto 2020-11-28 um 19.51.05

Symbolbild (© Toffi)

Freitag Dritter, gestern Sieger, heute Sieger – eine stattliche Ausbeute, die der Ire Darragh Kenny dieses Wochenende in Wellington vorweisen kann.

Was Darragh Kenny am meisten freuen dürfte: Alle Schleifen holte er mit noch recht neuen Pferden. Sowohl am Freitag, als er Dritter im Hauptspringen geworden war, als auch heute im Großen Preis saß er auf der zehnjährigen KWPN-Stute Great-Tikila v. Carosso. Kenny und sie sind seit dem vergangenen Sommer ein Team. Das heute war zwar nicht ihr erster Sieg, aber der erste Große Preis für das Paar.

Nur drei der zehn Paare im Stechen blieben ein zweites Mal ohne Abwurf. An die Zeit von Darragh Kenny, der Nummer neun der Weltrangliste, und Great-Tikila kam aber ohnehin keines der anderen Paare heran: 35,247 Sekunden.

Über Rang zwei konnte sich die US-Amerikanerin Hilary McNerney auf dem zehnjährigen Holsteiner Hengst Lovelight freuen (36,539). Auch die beiden sind im internationalen Turniergeschehen ein neues Paar. Im Januar nahmen sie erstmals an einem Turnier teil. Wem der Name des Lord Z-Sohnes bekannt vorkommt, er begann seine Karriere auf der Hengststation Völz, wo er den Züchtern nach wie vor über TG-Sperma zur Verfügung steht. Thea Jelcic und Thomas Voß hatten ihn bei seinen ersten Sprüngen in den gr0ßen Sport begleitet. Mit Hilary McNerney, die auch selbst die Besitzerin ist, war dies heute der bislang größte Erfolg.

Auf dem dritten Platz sorgte eine weitere US-Reiterin für eine kleine Sensation. Mimi Gochman ist nämlich erst 16 Jahre jung. Im Juniorenbereich hat sie in den USA schon einiges gewonnen. Aber die fehlerfreie 41,388 Sekunden-Runde, die ihr heute Rang drei bescherte, dürfte ihr bislang größter Erfolg sein. Ihre vierbeinige Partnerin war die Vingino-Tochter Gigi’s Girl, die von der Belgierin Celine Schoonbrodt-de Azevedo in den Sport gebracht worden war, zwischenzeitlich unter Katharina Offel ging und dann an die Double H Farm für McLain Ward verkauft wurde. Der war mit ihr siegreich in Weltcup-Springen, ehe sie im Sommer 2019 dann zu Mimi Gochman ging.

Hinter Eric Lamaze (CAN) auf Chacco-Kid und den Freitags-Siegern Ben Maher und Ginger-Blue belegten Daniel Deußer und Casallvano nach einem Abwurf im Stechen Rang sechs.

Darragh Kennys Neuzugang Nummer zwei

Noch frischer als die Partnerschaft mit Great-Tikila ist für Darragh Kenny die mit Vertige de Galarzacs (v. Quaprice Bois Margot), genannt „Vince“. Mit ihm gewann Darragh Kenny gestern das 1,50 Meter-Hauptspringen des Tages. Zweiter wurde sein Landsmann Shane Sweetnam im Sattel des schwedischen Cardento-Sohn Ideal vor Martin Fuchs und dem zehnjährigen Holsteiner Connor.

Eine weitere Platzierung darf nicht vergessen werden. Darragh Kenny hatte gestern nämlich zwei Eisen im Feuer, und auch die Chacco-Blue Tochter Cicomein sprang ins Geld. Sie drehte die schnellste Runde im Stechen, hatte aber einen Abwurf. Übrigens ist auch sie erst seit wenigen Monaten im Beritt von Kenny. Zuvor ging sie unter Donald Whitaker.