Wellington: Sieg für Daniel Deußer und Tobago im 73.000 Dollar-Challenge Cup

608_5415

Sie haben ihr persönliches Winter Equestrian Festival in Wellington siegreich begonnen und so beschließen sie es auch: Daniel Deußer und Superstar Tobago Z. (© Sportfot)

Was für ein außergewöhnliches Pferd Daniel Deußers Tobago ist, hat er heute in Wellington einmal mehr bewiesen.

Das erste Highlight der siebten Woche beim Winter Equestrian Festival (CSI5*) war heute der mit 73.000 Dollar dotierte Challenge Cup. Für Deußer wurde es der vierte Sieg, und das, obwohl sein Tobago Z gerade erst aus dem Flugzeug geklettert war. Aber das hielt den 13-jährigen Zangersheider Hengst v. Tangelo van de Zuuthoeve nicht davon ab, der Konkurrenz im Stechen in 39,15 Sekunden die Eisen zu zeigen.

„Wir sind seit vielen, vielen Jahren ein Team“, erklärte Daniel Deußer später. „Es hat seinen Grund, warum er mein Pferd Nummer eins war. Ich kenne ihn gut, und er weiß ganz genau, was er im Parcours zu tun hat. Sonntag habe ich ein paar Sprünge gemacht, weil er die letzten zwei Monate nicht auf dem Turnier war und ich dachte, er könnte ein bisschen eingerostet und steif sein. Ich bin ihn gestern in einem 1,4 Meter-Springen geritten, einfach um zu gucken, wie er im Parcours ist. Aber schon da war es ein ganz anderes Gefühl. Er weiß, dass es im Parcours drauf ankommt. Darum habe ich ihn heute geritten. Und man hat nicht gemerkt, dass er zwei Monate Pause hatte. Am Ende zeigt er, dass er ein bisschen cleverer ist als die anderen Pferde, die ich reite.“

Zweiter wurde Brasiliens Eduardo Menezes auf Elvaro vor den beiden Weltcup-Siegern von 2017, McLain Ward und Azur.

Am Samstag, in dem mit über 400.000 Dollar dotierten Großen Preis, will Deußer aber nicht auf Tobago Z setzen. „Mein Plan diese Woche war, Tobago gestern und heute zu springen und ich werde Killer Queen im Großen Preis reiten. Sie war ein wenig aufgeregt unter Flutlicht vor zwei Wochen, darum dachte ich, ich reite sie erstmal wieder ein paar kleinere Springen, um ihr zu helfen, sich zu entspannen und dann wird sie Samstagabend gehen.“