Weltcup-Saison 2021/22 im Springreiten steht in den Startlöchern

Steve_Martin_Peder_1MB

(© FEI/Liz Gregg)

Elf Etappen umfasst die am Wochenende startende Weltcup-Saison der Springreiter in der Saison 2021/2022. Eigentlich wären es mehr gewesen, jedoch wurden zwei bereits abgesagt. Auftakt macht die Etappe in Oslo, Norwegen, am kommenden Wochenende.

Vom 13. bis 17. Oktober treffen in Oslo, Norwegen, 45 Athleten mit 95 Pferden aus 17 Ländern aufeinander. Für Deutschland stehen Marcus Ehning mit A la Carte, Funky Fred und Diathago auf der Starterliste. Ebenso Christian Kukuk, der sein EM- und Olympiapferd Mumbai Zuhause lässt und stattdessen mit Checker und Nice van‘t Zorgvliet anreist. Checker konnte bereits einige Erfahrungen und Platzierungen in Fünf-Sterne-Springen sammeln, Nice van‘t Zorgvliet hingegen ist eine erst achtjährige Stute, die Kukuk auch erstmals vor wenigen Wochen in Aachen international vorstellte. Der Dritte im Bunde der Deutschen ist Gerrit Nieberg, der Ben und Blues d’Aveline satteln wird. Gerrit Nieberg und Ben hatten sich bereits in Aachen in zwei Fünf-Sterne-Springen über 1,60 Meter unter den Top Ten platzieren können. Auch Blues d’Aveline konnte sich in Aachen zweimal platzieren in Springen über 1,50 Meter. Für den erst neunjährigen Wallach v. Baloussini könnte somit am Wochenende das erste 1,60 Meter-Springen anstehen.

Außerdem ist der 22-jährige britische Harry Charles als einer von zweien seiner Nation mit zwei Pferden gemeldet. Er war bereits bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei und belegte dort mit der Mannschaft den zehnten Platz. Im Kleinen Finale des Nationenpreisfinales in Barcelona verbuchte er den Sieg mit seinem Team.

Für Brasilien reist Marlon Modolo Zanotelli mit drei Pferden an. Sein Pferd Grand Slam verzeichnet vier Top Ten Platzierungen in Fünf-Sterne-Prüfungen.  Mit seinem zweiten Pferd, der Stute Obora‘s Chloe, belegte Modolo Zanotelli  erst kürzlich den vierten Platz beim Preis der Allianz in Aachen. Weitere fünf Platzierungen auf Fünf-Sterne-Niveau hat das Paar bereits sammeln können. Ebenfalls mit auf der Starterliste steht für den Brasilianer der zehnjährige Catoki-Sohn Luigi d‘Eclipse. Er kann bisher vier Fünf-Sterne-Starts aufweisen, in denen er sich bis dato nie unter den Top Ten platzierte.

Die vollständige Starterliste für die Weltcup-Etappe in Oslo finden Sie hierClipMyHorse.TV überträgt live.

Von Absagen gebeutelt

Ursprünglich waren es 13 Etappen, über die die Welttour ausgetragen werden sollte. Zwei davon wurden jedoch abgesagt. Darunter ist auch das Turnier in Stuttgart, das vom 10. bis 14. November stattfinden sollte. Ebenso wurde die Station in Helsinki, geplant vom 21. bis 24. Oktober, abgesagt.

Der Verlust des Weltcup-Events in Stuttgart ist bedeutsam für das deutsche Team. Bundestrainer Otto Becker fehlen dadurch fünf zusätzliche Startplätze, die er bei deutschen Turnieren deutsche Reiter vergeben kann. Für alle anderen Turniere kann Otto Becker jeweils drei Startplätze vergeben. Und weil in Leipzig in dieser Saison das Finale ausgetragen wird, dürfen dort ebenfalls nur drei deutsche Starter antreten.

Die Termine der Weltcup-Stationen bis zum Finale

Oslo (NOR) – 13.10. bis 17.10.

Lyon (FRA) – 27.10. bis 31.10.

Verona (ITA) – 04.11. bis 07.11.

Madrid (ESP) – 25.11. bis 28.11.

La Coruña (ESP) – 10.12. bis 12.12.

London (GBR) – 16.12. bis 20.12.

Mechelen (BEL) – 26.12. bis 30.12.

Basel, St. Jakobshalle (SUI) – 12.01. bis 16.01.

Amsterdam (NED) – 27.01. bis 30.01.

Bordeaux (FRA) – 03.02. bis 06.02.2022

Göteborg (SWE) – 24.02. bis 27.02.2022

Das Weltcup-Finale findet vom 7. bis 10. April 2022 in Leipzig statt. Bis dahin bleibt zu hoffen, dass nicht auch dieses Finale der Weltcup-Saison der Corona-Pandemie zum Opfer fällt. Dann wäre es das dritte abgesagte Finale in Folge.

Quelle: FEI