Weltcup Springen Oslo: Schweizer Bryan Balsiger siegt beim Auftakt

48930393397_7eb3ec36e6_k

Bryan Baldiger (SUI) auf Clouzot de Lassos (© FEI/Satu Pirinen)

Die Springreiter haben ihre Weltcupsaison eröffnet – und das gleich mit einem Überraschungssieg, der in die Schweiz ging. Die Deutschen schafften es nicht in die Top Ten.


Der Schweizer Bryan Balsiger ist 22 Jahre jung und gilt in seiner Heimat als großes Nachwuchstalent. 2017 wurde er Europameister der Jungen Reiter, 2018 gewann er bei seinem Debüt im Seniorenlager auf Anhieb die Schweizer Meisterschaft. Seine Eltern betreiben einen Reitschulbetrieb mit 50 Pferden am Neuenburgsee in der Romandie. Trainiert wird Balsiger, der Marcus Ehning und Steve Guerdat als seine wichtigsten Idole bezeichnet, von seinem Vater. In Oslo (NOR) konnte der junge Reiter nun seinen bisher größten Erfolg feiern. Beim Auftakt des Springweltcup der Westeuropa-Liga ließ er im Sattel des belgischen Wallachs Clouzot de Lassus v. Ugano Sitte die Weltelite hinter sich, Sieg mit einer fehlerfreien Stechrunde in 40,0 Sekunden. „Er gibt mir 200 Prozent bei jedem Turnier“, lobte Balsiger seinen Sportpartner. „Wir haben zusammen Gold bei der Junge Reiter-EM und der Schweizer Meisterschaft gewonnen, aber das ist der größte Sieg unserer Karriere. Er ist so mutig und gibt jedes Mal sein Herz für mich.“
Auf den Plätzen folgten Luciana Diniz (POR) mit Vertigo du Desert (0/40,4), Geir Gulliksen (NOR) auf Quatro (0/40,99) und Olivier Robert (FRA) auf Tempo de Paban (0/42,64).

Kukuk wird Elfter

Christian Kukuk wurde bester Deutscher auf Rang elf. Er saß im Sattel des 13-jährigen westfälischen Hengstes Colestus v. Cornet Obolensky. Das Paar kassierte im Stechen sechs Strafpunkte (55,88 Sekunden). Philipp Weishaupt und Che Fantastica hatten einen Abwurf im Umlauf und qualifizierten sich nicht für das Stechen.

Hier gibt’s die Ergebnisse.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.