Weltcupfinale 2016: Youngster-Tour und Großer Preis für Ehning

Springen

(© www.toffi-images.de/von Korff)

Ein äußerst gut gelaunter Marcus Ehning nahm heute Abend zum zweiten Mal an diesem Tage für die Pressekonferenz auf dem Podium des Pressezentrums beim Weltcupfinale in Göteborg Platz.

Im Sattel des 13-jährigen Franzosen Pret a Tout v. Hiram Chambertin lieferte Ehning heute den schnellsten Null-Fehler-Ritt im Stechen um den Großen Preis (CSI) am Rande des Weltcupfinales der Springreiter in Göteborg. Seine Taktik? „So schnell wie möglich reiten. Schließlich wusste ich, dass all die Bastarde noch nach mir kommen“, scherzte er mit einem Augenzwinkern zu seinen Mitstreitern Christian Ahlmann und Rolf-Göran Bengtsson hinüber, die mit ihm auf dem Podium saßen. Christian Ahlmann musste denn auch einräumen: „Tja, ich hatte dieselbe Taktik. Aber sie ging nicht ganz so gut auf wie bei Marcus.“ Ahlmann war nämlich ein paar Sekunden langsamer als sein Landsmann und wurde somit Zweiter. Dabei saß er im Sattel desjenigen Pferdes, von dem er sich im Nachhinein gewünscht hätte, dass er es am Freitag doch lieber im Stall gelassen hätte: Colorit. Der Württemberger v. Coriano hatte zwei Stangen mitgehen lassen und dem Favorit Ahlmann seine Chancen auf einen Weltcupsieg damit so gut wie zu Nichte gemacht. Anscheinend hat Colorit sein Formtief überwunden, denn heute war er nur knapp hinter Pret a Tout. 31, 63 zu 31,91 Sekunden lautete das Ergebnis.

Dritter wurde Rolf-Göran Bengtsson auf seinem Spitzenpferd Casall. Auch hier war es knapp: Bei 32,05 Sekunden stoppte die Uhr für den Holsteiner Hengst. Bengtsson war einer von fünf Schweden im Stechen, so dass das wie immer euphorische Publikum voll auf seine Kosten kam. Hinter Bengtsson reihten sich ein: Charlotte Modasini auf Tiny Toon Semilly, Helena Persson mit Bonzai H und Jonna Ekberg auf Equita van’t Zorgvliet.

Dahinter wurde Daniel Deußer mit Clintop Siebter. Marco Kutscher machte das deutsche Quartett unter den Platzierten als Neuntplatzierter voll. Er saß im Sattel des neunjährigen Holsteiners Quadros v. Quidam de Revel.

Youngster-Tour

Schon am Vormittag hatte Marcus Ehning allen Grund zur Freude gehabt, als er auf der Eurocommerce Zürich-Tochter Zanzara das Finale der Youngster Tour gewonnen hatte. Zweiter wurde Andreas Schou auf Eurvette v. Douglas vor der Schwedin Amanda Ericsson mit Estella v. Cardento.

Alle Ergebnisse aus Göteborg finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.