Whitakers Utamaro d’Ecaussines zu Niels Bruynseels

Joe Clee (GBR) und Utamaro d'Ecaussines (© Pauline von Hardenberg)

Nach Weihnachten werden nicht nur die Geschenke (um-)getauscht. Auch im internationalen Springzirkus ergeben sich neue Konstellationen. Das betrifft auch das Pferd, das kurz vor Weihnachten in London das wichtigste Springen gewonnen hat, Utamaro d’Ecaussines. Dessen Reiter zieht auch um. Nach Übersee. Und ein Kollege, der gerade sein Spitzenpferd hat reisen lassen müssen, profitiert.

Gerade noch hat William Whitaker mit Utamaro d’Ecaussines das Weltcupspringen beim Turnier Olympia in London gewonnen. Zukünftig wird man den Diamant de Semiily-Sohn unter belgischer Flagge im internationalen Springparcurs erleben. Niels Bruynseels wird den Hengst und weitere Pferde aus dem Besitz von Yasmine und Ludwig Criel reiten. Das berichtet die belgische Webseite galop.be.

Hintergrund ist William Whitakers berufliche Neuorientientierung. Der Brite wird eine Stelle bei der Rushy Marsh Farms in Florida antreten. Hinter dieser Farm in Wellington steckt das Ehepaar Monica und Frank McCourt. Immobilienmogul Frank McCourt ist Anteilseigner der Global Champions Tour. Außerdem gehört ihm u.a. der französische Fußballclub OIympique Marseille. Bislang hatte der Ire Denis Lynch für die Rushy Marsh Farms, auf der auch Jessica Springsteen ihre Pferde stehen hat, gearbeitet.

Für den Belgier Niels Bruynseels kommt die neue Konstellation genau im richtigen Moment. Erst vor ein paar Tagen war bekannt geworden, dass Bruynseels bisheriges Toppferd Cas de Liberté verkauft worden war.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.