Wie geht es weiter für Otto Becker?

pvh-160819-RIO-0083

Das Bundestrainer-Duo, Heinrich-Hermann Engemann und Otto Becker bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, wo ihre Mannschaft Bronze holte. (© Pauline von Hardenberg)

Ende des Jahres läuft der Vertrag von Otto Becker als Bundestrainer der Springreiter aus. Nun muss der Olympiasieger überlegen, ob er weitermachen will.

Gegenüber der Deutschen Presseagentur sagte Otto Becker: „Es ist noch nichts entschieden.“ Es sei noch nichts besprochen mit seinem Vertragspartner, dem Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR), berichtet der 57-Jährige weiter. Er will sich im Anschluss an das FEI-Nationenpreisfinale mit seinem Co-Trainer Heinrich-Hermann Engemann und dem Mannschaftstierarzt Jan-Hein Swagemakers zusammensetzen, um zu beraten.

Einer wird die deutsche Nationalmannschaft der Springreiter nach Barcelona auf jeden Fall verlassen: Ludger Beerbaum. Jedenfalls hatte „der Leitwolf“ unter den Aktiven das angekündigt. Er war schon vor, aber auch seit der Amtszeit von Otto Becker eine feste Größe in den Championatsteams. Otto Becker übernahm das Amt des Bundestrainers 2009 von Kurt Gravemeier. In den beiden Folgejahren wurden die Equipen unter seiner Ägide Mannschaftswelt- und -europameister.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar