Wiesbadener Pfingstturnier wird U25 Springpokal-Etappe

Kendra Claricia Brinkop auf A la Carte

Die Vorjahressiegerin des U25Springpokal, Kendra Claricia Brinkop, nimmt in der Aachener Soers die Glückwünsche von Bundestrainer Otto Becker und dem ALRV-Aufsichtsratsmitglied Peter Weinberg (ganz rechts) entgegen. (© CHIO Aachen/Strauch)

Der U25 Springpokal hat eine höchst traditionsreiche neue Station: das Wiesbadener Pfingstturnier.

Der U25 Springpokal, ein Projekt der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter, findet dieses Jahr zum vierten Mal statt. Eine Premiere ist hingegen die Station vor dem Biebricher Schloss.

Bundestrainer glücklich

Das freut Bundestrainer Otto Becker außerordentlich: „Wir sind unheimlich froh, dass wir mit dieser Serie nach Wiesbaden kommen dürfen. Wiesbaden ist eins von den Top-Turnieren, die wir in Deutschland haben. Ich bin sicher, dass die jungen Leute da viel lernen können. Der große Platz mit den alten Bäumen ist speziell, in positivem Sinn speziell.“ Insgesamt sind es in diesem Jahr drei Springpokal-Stationen plus Finale, Wiesbaden ist Station Nummer zwei. Bei den anderen Stationen werden drei Prüfungen geritten, Wiesbaden hat eine Sonderregelung: In Wiesbaden werden nur zwei Prüfungen geritten, aber in beiden Prüfungen dürfen zwei Pferde geritten werden. Allerdings müssen die Reiter im Vorfeld benennen, welches Pferd für die Wertung des Springpokals zählen soll. „Ich freue mich sehr auf die Station Wiesbaden“, ergänzt Becker. Gerade in Hinblick auf das Finale im Rahmen des CHIO Aachen sei Wiesbaden „super“.

Erfolgsgeschichte

Seit 2014 wird der U25-Springpokal ausgetragen. Erstes Siegerpaar waren Denis Nielsen und Cashmoaker. Ein Jahr später war er der Shooting Star in Balve, als er im ersten Anlauf Deutscher Meister wurde. 2015 siegte Guido Klatte. Dieses Jahr reist er zum Weltcup-Finale nach Omaha (ein Portrait über Deutschlands jüngsten Weltcup-Finalisten 2017 lesen Sie in St.GEORG 3/17, der ab 22. Februar im Handel erhältlich ist). Im vergangenen Jahr siegte Kendra Claricia Brinkop mit dem NRW-Landbeschäler À la Carte in Aachen. Im November gewannen sie den Großen Preis von Oldenburg und gehören nun zum perspektivischen B-Kader.

Den Nachwuchs fördern

Von Seiten der Organisation des Wiesbadener Pfingstturnieres heißt es: „Das Pfingstturnier ist seit vielen Jahren Station des U25-Förderpreises Vielseitigkeit und das mit großer Überzeugung und Begeisterung von unserer Seite“, so Albert Schäfer vom Wiesbadener Reit- und Fahr-Club (WRFC). „Wir wissen, dass der Nachwuchs die Chance braucht, sich unter Topreitern und mit besten Bedingungen zu messen. Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt auch die besten deutschen Nachwuchsreiter im Springsattel bei uns im Schlosspark zu Gast haben werden. Der U25-Springpokal passt wunderbar zu unserem Konzept.“

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.